Fonds im Fokus

Im Fokus: Strategien für europäische Unternemensanleihen

Aus Überzeugung investieren

30.03.2016

Der Erfolg eines Anleihen-Portfoliomanagers zeigte sich in der Vergangenheit wesentlich an seiner Fähigkeit, beständige jährliche Renditen mit überschaubarer Volatilität zu erwirtschaften. Im aktuellen Niedrigzinsumfeld ist dies deutlich schwieriger geworden.

Doch festverzinslichen Wertpapieren komplett den Rücken zu kehren, kann nicht die Lösung sein. Denn allen Turbulenzen zum Trotz erscheint das Marktumfeld für europäische Unternehmensanleihen positiv. Dafür gibt es mehrere gute Gründe: 

  • Die Konjunktur in Europa ist auf Erholungskurs
  • Die Inflationserwartungen sind weiterhin stark durch das Anleihenkaufprogramm der EZB gedämpft
  • Der Leitzins bleibt niedrig, genauso die Ölpreise
  • Die Kreditkonditionen in Europa verbessern sich
  • Das nach oben korrigierte Wachstum der US-Wirtschaft und der günstige Euro wirken unterstützend

Zudem eröffnet die aktuelle Volatilität aktiven Managern gute Einstiegschancen und die Chance auf Überrenditen.

Bewährtes Investment-Konzept und neue Möglichkeiten

Seit Jahren sind der Schroder ISF EURO Corporate Bond und der offensivere Schroder ISF EURO Credit Conviction interessante Möglichkeiten, um Chancen im europäischen Anleihesegment auszuschöpfen. Der klar strukturierte und themenbasierte Ansatz greift zukunftsgerichtete Anlageideen wie Technologie- oder Konsumtrends auf und kombiniert diese mit den Perspektiven aus übergreifender Branchensicht (Top down) sowie unternehmensbezogen (Bottom up). So entstehen Portfolios, die in hohem Maß die Überzeugungen des Managements widerspiegeln – und nicht rein schematisch einem Index folgen. Um die identifizierten Anlagethemen im Portfolio umzusetzen, sind bei Schroders spezialisierte Analysten stärker in den Investmentprozess eingebunden, als dies traditionell üblich ist. Auch hilft der interdisziplinäre Austausch mit anderen Teams, ein differenzierteres Verständnis von Geschäftsmodellen individueller Firmen zu entwickeln. So ist es möglich, zukünftige Entwicklungen und deren Einfluss auf die relevanten Unternehmen zu nutzen.

Um Anleger mit unterschiedlichen Risikoprofilen an der bewährten Kreditstrategie teilhaben zu lassen und ihnen aussichtsreiche Möglichkeiten zu eröffnen, bietet das Team für europäische Unternehmensanleihen unter der Leitung von Patrick Vogel noch weitere Optionen an.

Der Neue: Schroder ISF EURO Credit Absolute Return

Der Schroder ISF EURO Credit Absolute Return kann sich für Anleger eignen, die sich bei minimiertem Risiko unabhängig von der Marktphase absolute positive Renditen wünschen. Deshalb zielt der Fonds bei einem langfristigen Anlagehorizont auf jährlich drei Prozent über dem 3-Monats-Euribor. Dieses Ziel verfolgt er vollkommen flexibel und ohne Bindung an einen Vergleichsindex. Der Fonds kann je nach Gegebenheit auf fallende Kurse setzen und aktiv Kursrückschläge minimieren.

Der Chancenorientierte: Schroder ISF EURO High Yield

Wer als Anleger risikotoleranter ist, für den könnte der Schroder ISF EURO High Yield einen zweiten Blick wert sein. Der vom vielfach ausgezeichneten Hochzinsspezialisten Konstantin Leidman verwaltete Fonds hat gerade seinen dritten Geburtstag gefeiert. Die Strategie überzeugt durch ihre außerordentliche, risikobereinigte Wertentwicklung: Bei einer Rendite von 7,6 % lag die Volatilität bei lediglich 3,4 % (Stand: 31.01.2016). Und das Umfeld an sich erscheint günstig für europäische Hochzinspapiere, nicht nur weil Europa im Kreditzyklus hinter den USA, Großbritannien und den Schwellenländern liegt. Auch haben die Unternehmen nach der Finanzkrise ihre Bilanzen konsolidiert und setzten wieder auf Wachstum: Niedrige Ausfallquoten, anziehende Fusionen und Übernahmen sowie ansteigende Kapitalausgaben bieten Chancen für das Hochzinssegment. Auch sind europäische Hochzinspapiere vergleichsweise unabhängig von der Entwicklung des Ölpreises, und auch die Korrelation mit US-Staatsanleihen ist eher gering. Vor dem Hintergrund der Zinserhöhung durch die US-Notenbank können europäische Hochzinsanleihen somit ein interessanter Ansatz zur Diversifikation eines Portfolios sein.

Sorgfältige Kreditanalyse, qualitativ hochwertige Unternehmen und fundamental getriebene Selektion der Anleihen – auf diese drei Säulen bauen wir, wenn wir aus Überzeugung in europäische Unternehmensanleihen investieren.

Erfahren Sie mehr über die vorgestellten Unternehmensanleihen-Strategien von Schroders:

→ Schroder ISF EURO Credit Conviction

→ Schroder ISF EURO Corporate Bond

→ Schroder ISF EURO Credit Absolute Return


→ Schroder ISF EURO High Yield


Die in der Vergangenheit erzielte Performance gilt nicht als zuverlässiger Hinweis auf künftige Ergebnisse. Anteilspreise und das daraus resultierende Einkommen können sowohl steigen als auch fallen; Anleger erhalten eventuell den investierten Betrag nicht zurück. Alle Angaben zur Fondsperformance verstehen sich auf der Grundlage der Nettovermögenswerte bei Wiederanlage der Nettoerträge. Bei Anteilsklassen, die nach dem Auflagedatum des Fonds eingerichtet wurden, wird die in der Vergangenheit erzielte Wertentwicklung auf Basis der Performance einer bereits bestehenden Anteilsklasse des Fonds simuliert, wobei der Unterschied in der Gesamtkostenquote (TER) berücksichtigt wird, und gegebenenfalls einschließlich der Auswirkungen von Performancegebühren. Die in der Vergangenheit erzielte Performance gilt nicht als zuverlässiger Hinweis auf künftige Ergebnisse. Anteilspreise und das daraus resultierende Einkommen können sowohl steigen als auch fallen; Anleger erhalten eventuell den investierten Betrag nicht zurück.

Quelle: Schroders. Stand: März 2016