Märkte

Der Stimmungszyklus: Das Verhalten von Marktteilnehmern untersuchen

Die Stimmung bewegt sich in langfristigen Zyklen. Die Emotionen, die Anlegerpositionierung und die Berichterstattung der Presse verändern sich im Laufe des Lebenszyklus einer Anlage. Die nachstehende Grafik veranschaulicht die acht Phasen des Stimmungszyklus.

22.07.2015

Malcolm Melville

Malcolm Melville

Emerging Market Debt Fund Manager

Aus der Mode

  • Kursbewegungen: Die Wertpapierkurse sind schnell gefallen, aber die Talfahrt verliert an Schwung.
  • Merkmale: Die Presseberichte sind weitgehend negativ, beginnen sich aber am Ende dieser Phase von sehr schlechten Niveaus zu erholen.

Früheinsteiger

  • Kursbewegung: Die Wertpapierkurse ziehen an.
  • Merkmale: Es gibt wenig Medienberichte. Einige Anleger beginnen zu kaufen, aber der fundamentale Grund für den neuen Trend wird von den meisten nicht erkannt.

Partizipation

  • Kursbewegung: Die Wertpapierkurse beginnen, deutlich aufwärts zu tendieren.
  • Merkmale: Wesentlich mehr Anleger kaufen den Vermögenswert, vor allem Privatanleger, und die fundamentalen Gründe für den Kauf erscheinen offensichtlich.

Neues Paradigma

  • Kursbewegungen: Der Aufwärtstrend setzt sich fort und kann beschleunigen.
  • Merkmale: Die Hausse hat Fuß gefasst, die Anlageerträge sind gut und Anleger beginnen, andere Werte zu verkaufen, um Käufe dieses neuen Vermögenswerts zu finanzieren. Diese Phase kann geraume Zeit andauern.

Blindes Vertrauen

  • Kursbewegungen: Die Wertpapierkurse steigen auf neue Höchstwerte, aber mit begrenzter Dynamik und beginnen nachzugeben.
  • Merkmale: Die Wertpapierkurse beginnen leicht nachzugeben, aber die Anleger nehmen den Rückgang nicht zur Kenntnis. Sie haben absolutes Vertrauen in die Anlageklasse. Die Berichterstattung der Presse ist minimal, da sich die Kursbewegungen nicht erklären lassen.

Eingeständnis

  • Kursbewegungen: Die fallenden Wertpapierkurse zwingen die Anleger, sie zur Kenntnis zu nehmen.
  • Merkmale: Die Veränderung der Anlageklasse wird erkannt, aber die „guten Gründe“, das Wertpapier zu halten, treffen immer noch zu. Neuanlagen kommen zum Stillstand und es kann zu einigen Verkäufen kommen.

Akzeptanz

  • Kursbewegungen: Die Wertpapierkurse fallen weiter.
  • Merkmale: Die Gründe für den Rückgang treten deutlich zutage und werden akzeptiert. Die Anleger beginnen, sich zurückzuziehen, und die langfristige Rentabilität der Anlageklasse wird in Frage gestellt.

Die Kapitulation

  • Kursbewegungen: Die Wertpapierkurse fallen schnell weiter.
  • Merkmale: Es kommt zu erheblichen Verlusten. Jeder „versteht“, was vor sich geht und dass sich die langfristigen Aussichten für das Wertpapier endgültig geändert haben.
    Nach der Kapitulation ist der Stimmungszyklus abgeschlossen, und der Vermögenswert tritt in die Phase „Aus der Mode“ ein.

Themen:

  • Währungen
  • Aktien
  • Festzinspapiere
  • Welt
  • Weltwirtschaft
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • incomeIQ
  • Einkommen