Schroder ISF Global Demographic Opportunities

Heute die Welt von morgen sehen

Investment-Idee

Der Schroder ISF Global Demographic Opportunities investiert in Unternehmen, die sich nachhaltig an den demografischen Wandel anpassen können. Für den Aktienfonds kommen weltweit rund 9.000 Firmen infrage. Die Auswahl trifft das Fondsmanagement anhand fundamentaler Einzelanalysen. Dabei greift es auf die Kompetenz von Schroders Research zurück: mit rund 70 Spezialisten für bestimmte Sektoren und 25 Analysten in den Märkten. Zudem hat Schroders eine einzigartige Datenbank zum demografischen Wandel aufgebaut.

Das Fondsmanagement ist unabhängig von seinem Vergleichsindex. So kann es beispielsweise verstärkt in Schwellenländern oder Verbrauchsgüter investieren.

Produkt-Highlights

Das Herzstück: Die einzigartige demografische Datenbank

Unsere einzigartige demografische Datenbank erfasst je Land nicht nur die Größe und Altersstruktur der Bevölkerung. Wir analysieren vielmehr auch die Entwicklungsphase und das Konsumverhalten auf Länder- wie auf Branchenebene. So können wir sogenannte „Hotspots“ erkennen, die die aussichtsreichsten demografisch bedingten Chancen bieten. Zudem filtern wir gut aufgestellte Unternehmen heraus und suchen gezielt nach unterbewerteten Anlagemöglichkeiten.

Mit unserer Datenbank verfügen wir über ein äußerst wirksames Instrument zum Entwickeln von Ideen, die dann zu unserem Bottom-up-Research und schließlich zur Titelauswahl führen.

Unabhängig von einem Index: Das Konzept der besten Ideen

Der Fonds nutzt einen Bottom-up-Ansatz mit detailliertem Research: Daraus ergibt sich ein Portfolio aus 40 bis 60 Einzeltiteln, zusammengesetzt aus den besten Anlageideen. Die Fondsmanager haben beim Auswählen maximale Freiheit: Sie können weltweit und ohne Einschränkungen bei der Marktkapitalisierung investieren. Dies eröffnet Anlegern den Zugang zu einer Vielzahl von Chancen, die sich durch den demografischen Wandel ergeben.

Wachstumschancen durch demografien Wandel

Der kanadische Bevölkerungswissenschaftler und Wirtschaftsprofessor David Foot sagte einmal, dass die Demografie zwei Drittel von allem erklärt. Bevölkerungstrends prägen unsere Welt und beeinflussen alle Aspekte der Wirtschaft –  bis hin zu den Unternehmensgewinnen. Ein Vorteil der Demografie ist ihre enorm präzise Vorhersagekraft: So lag etwa 1958 der Prognosefehler für die Weltbevölkerung im Jahr 2000 bei etwa 2,5 %. Trotzdem: gerade wenn es um das mittelfristige Gewinnpotenzial eines Unternehmens geht, hat die überwiegende Mehrheit von Analysten und Anlegern den Einfluss der demografischen Entwicklung nicht im Blick. Allerdings liegen hier erhebliche Möglichkeiten, Alpha zu erzielen.

Mit unserer Fachkenntnis können wir jedoch solche Unternehmen identifizieren, die demografisch bedingt gutes Wachstumspotenzial bieten – und dadurch mit Gewinnen überraschen.


ZUM SCHRODER ISF GLOBAL DEMOGRAPHIC OPPORTUNITIES

Wertentwicklung Schroder ISF Global Demographic Opportunities

Stand: 30.06.2016. Performanceangabe des Schroder ISF Global Demographic Opportunities, A, USD, thes.

Chancen & Risiken

Chancen

  • Der Schroder ISF Global Demographic Opportunities ist ein Aktienfonds. Er investiert weltweit in Unternehmen, die vom demografischen Wandel profitieren können.
  • Der Fonds nutzt dabei die Renditechancen eines langfristigen Trends. Dieser Trend wird in den herkömmlichen Prognosen noch zu wenig berücksichtigt.
  • Der Fonds setzt sich aus rund 40 bis 60 Einzeltiteln zusammen. Das Fondsmanagement wählt diese Titel unabhängig von einem Index aus.
  • Dabei kann es auch Unternehmen mit geringer Marktkapitalisierung berücksichtigen (Small Caps).
  • Das Fondsmanagement investiert aktiv nach einem klaren Anlageprozess.Dazu gehört auch ein Risikomanagement.
  • Es gibt eine in Euro währungsgesicherte Anlageklasse.

 

Risiken

  • Der Schroder ISF Global Demographic Opportunities investiert an den Aktienmärkten weltweit. Daher ist er Kursschwankungen ausgesetzt.
  • Der Fonds kann auch in Aktien aus Schwellenländern und von kleineren Unternehmen investieren. Diese können höhere Risiken mit sich bringen als große internationale Aktienwerte. Dazu gehören größere Kursschwankungen und geringere Liquidität.
  • Der Fonds gewährt keinen Kapitalschutz. Der Wert der Fondsanteile kann jederzeit unter den Kaufpreis sinken. Das kann Verluste verursachen.
  • Der Fonds kann im Rahmen seines Anlageprozesses derivative Finanzinstrumente einsetzen. Dies kann stärkere Kursschwankungen bewirken, da es möglicherweise die Wirkung von Marktereignissen verstärkt.
  • Euro-Anleger gehen in der USD-Anteilsklasse ein Währungsrisiko ein.

Fondsmanager des Schroder ISF Global Demographic Opportunities

Bevölkerungswachstum, Alterung und das Wachstum der Mittelschicht sind starke langfristige Trends, ungeachtet kurzfristiger politischer Interventionen.

Fondsfakten

ISIN LU0557291076
Bloomberg SGDWEHA:LX
Auflagedatum
23. November 2010
Basiswährung USD
Ausgabeaufschlag 5,00 % des Bruttoanlagebetrags
Laufende Kosten 1,96 % (letzte verfügbare Angabe)


Wesentliche Informationen für Anleger   Monatliches Factsheet

Alle Angaben in der oben stehenden Tabelle gelten für die thesaurierende Anteilsklasse A, EUR hedged. Informationen zu weiteren Anteilsklassen entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Weitere Informationen & Ansprechpartner

Sie sind interessiert und möchten mehr erfahren?

Ihre Ansprechpartner   Zum Schroder ISF GLOBAL DEMOGRAPHIC OPPORTUNITIES

 

Die in der Vergangenheit erzielte Performance gilt nicht als zuverlässiger Hinweis auf künftige Ergebnisse. Anteilspreise und das daraus resultierende Einkommen können sowohl steigen als auch fallen; Anleger erhalten eventuell den investierten Betrag nicht zurück.

Alle Angaben zur Fondsperformance verstehen sich auf der Grundlage der Nettovermögenswerte bei Wiederanlage der Nettoerträge. Bei Anteilsklassen, die nach dem Auflagedatum des Fonds eingerichtet wurden, wird die in der Vergangenheit erzielte Wertentwicklung auf Basis der Performance einer bereits bestehenden Anteilsklasse des Fonds simuliert, wobei der Unterschied in der Gesamtkostenquote (TER) berücksichtigt wird, und gegebenenfalls einschließlich der Auswirkungen von Performancegebühren. Die in der Vergangenheit erzielte Performance gilt nicht als zuverlässiger Hinweis auf künftige Ergebnisse. Anteilspreise und das daraus resultierende Einkommen können sowohl steigen als auch fallen; Anleger erhalten eventuell den investierten Betrag nicht zurück.

Quelle: Schroders. Stand: November 2015.