Videos

Was sind liquide alternative Investments?

Alternative Investments wie beispielsweise Hedgefonds-Strategien, Immobilien und Rohstoffe eröffnen attraktive Anlagemöglichkeiten. Sie bieten risikobereinigtere Renditen, möglichen Kapitalschutz und eine echte Diversifikation.

08.08.2016

Nachdem alternative Investments bisher einer kleinen Zielgruppe vorbehalten waren, sind sie nun auch für Privatanleger zugänglich. Alternative Investments sind mit einem höheren Risiko verbunden und können stärker schwanken. Sie sollten nur als langfristige Anlage betrachtet werden. Als Investmentfonds lassen sich liquide alternative Investments mindestens zweimal im Monat handeln und bieten niedrige Mindestanlagebeträge sowie mehr Transparenz und Kontrolle.

Wie Sie liquide alternative Investments nutzen möchten, hängt von Ihrem persönlichen Anlageziel ab. Diese Investments umfassen ein breites Spektrum von Anlageklassen und können auf verschiedene Bedürfnisse wie risikoadjustiertes Wachstum und Inflationsschutz zugeschnitten werden. Zudem entwickeln sich die Renditen meist unabhängig von den Finanzmärkten. Anteilspreise und das daraus resultierende Einkommen können sowohl steigen als auch fallen. Anleger erhalten eventuell den investierten Betrag nicht zurück. 

Die Beimischung liquider alternativer Investments zu anderen Anlagen könnte Ihnen helfen, robuste, diversifizierte Portfolios aufzubauen, die sich dafür eignen, unterschiedlichsten Marktbedingungen standzuhalten.