SNAPSHOT2 Min. Lesezeit

CIO Lens Q1 2023: Stehen rosigere Zeiten bevor?

Nach dem düsteren Jahr 2022 richten Johanna Kyrklund und andere führende Investoren bei Schroders ihren Blick auf 2023 und diskutieren die zunehmende Attraktivität von Anleihen und Märkten außerhalb der USA.

31.01.2023
winter sun
Bericht lesenCIO Lens Q1 2023 DE AT
Seiten

Authors

Johanna Kyrklund
Co-Leiterin Investment und Group Chief Investment Officer

Wir befinden uns im Moment in einer düsteren (Jahres)zeit. Selbst die Aufregung meines kürzlichen Umzugs in ein neues Haus kann mich von der buchstäblichen und metaphorischen Dunkelheit des Januars 2023 nicht ablenken. Der Krieg in der Ukraine nimmt kein Ende und es droht eine Rezession – um nur zwei dunkle Wolken zu nennen.

So wie ein neues Haus einen Neuanfang bedeutet, ist ein neues Kalenderjahr eine Gelegenheit für aktive Anleger, in die Zukunft zu blicken. Und wenn wir über die dunklen Wolken hinwegsehen, finden wir durchaus Gründe für Optimismus. Nach der schlechten Wertentwicklung und den deutlichen Rückgängen an den Aktien- und Anleihemärkten im Jahr 2023 gibt es inzwischen einige attraktive Bewertungen. Und ich weiß, dass wir, egal was bevorsteht, die Prozesse und Teams haben, um damit umgehen zu können.

Rezessionen sind für alle hart, aber aus Anlagesicht können sie auch neue Chancen erschließen. Wie ich in meinem Ausblick für 2023 erwähnt habe, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass sich historisch gesehen einige der besten Gelegenheiten für Aktien – zum Beispiel – während einer Rezession bieten. Die Märkte sind den Wirtschaftsmeldungen stets voraus.

In eine neue Ära investieren

In den letzten Jahren haben wir regelmäßig über Disruption und Regimewechsel gesprochen, während wir uns einer Ära annähern, in der sich sowohl die Inflation als auch die Zinssätze auf höheren Niveaus festsetzen. Vor diesem Hintergrund habe ich unsere strategische Sichtweise zuvor folgendermaßen zusammengefasst: „Überlegen Sie, was Sie in den letzten zehn Jahren getan haben, und tun Sie das Gegenteil.“ Das gilt immer noch. Was bedeutet das also für die Märkte im Jahr 2023?

Beginnen wir mit dem Epizentrum der Schwäche im Jahr 2022 – festverzinsliche Wertpapiere. Wie ich bereits erwähnt habe, glauben wir, dass die Inflation in den nächsten Jahren aufgrund von Deglobalisierung und Dekarbonisierung strukturell höher sein wird. Natürlich wird es weiterhin Inflationszyklen geben. Wir gehen aber davon aus, dass die Zentralbanken nicht zur Nullzinspolitik der 2010er-Jahre zurückkehren werden. Wir können also nicht damit rechnen, dass festverzinsliche Wertpapiere mittelfristig negativ mit Aktien korrelieren. Angesichts der Neubewertung der Renditen im Jahr 2022 und des Rezessionsrisikos im Jahr 2023 glauben wir jedoch, dass festverzinsliche Wertpapiere eine attraktive Rendite- und Diversifikationsquelle bieten.

Wir gehen davon aus, dass die geopolitischen Spannungen weiterhin hoch bleiben werden. Aber als Anleger sind diese Risiken aufgrund ihrer binären Natur unmöglich zeitlich abzupassen oder vorherzusagen. Unsere Hauptverteidigung besteht in der Diversifizierung und Identifizierung von Engagements, die uns vor geopolitischen Entwicklungen schützen könnten, die uns aber auch aus anderen Gründen gefallen. In dieser Hinsicht glauben wir weiterhin, dass strategische Allokationen in Rohstoffe und rohstoffbezogene Anlagen einen gewissen Schutz vor geopolitischen und Inflationsrisiken bieten.

Über den Tellerrand der USA hinaussehen

Das letzte Jahrzehnt war geprägt von der Outperformance von US-Anlagen – sowohl Aktien als auch Anleihen. Wir sehen jetzt Vorteile in einer stärkeren regionalen Diversifizierung.

Im Anleihebereich sind einige Schwellenländer im Kampf gegen die Inflation weiter fortgeschritten und verfügen über einigermaßen solide makroökonomische Fundamentaldaten. Angesichts des hohen Renditeniveaus, insbesondere bei auf Lokalwährungen lautenden Anleihen, und der Unterinvestition in diese Anlageklasse aufgrund der Turbulenzen des vergangenen Jahrzehnts sehen wir Chancen für 2023. Unser Team für Schwellenländeranleihen hat Lokalwährungsanleihen in Mexiko, Brasilien, Indonesien, Südafrika und einer Reihe von Frontier-Märkten für Anleihen in US-Dollar wie Angola und der Elfenbeinküste als besonders attraktiv identifiziert.

Bei den Aktien beginnen wir jedoch, stärker zu differenzieren, da Regionen außerhalb der USA überzeugendere Bewertungen bieten. Wie Alex Tedder, Leiter Global Equities, betont, befinden sich die zugrunde liegenden US-Margen nach einer langen Phase starker Ausführung auf einem Rekordniveau. Wie wir im Technologiesektor gesehen haben, macht sich der Kostendruck in den USA jetzt bemerkbar, während sich das Umsatzwachstum deutlich verlangsamt. Negativer operativer Leverage – wo Fixkosten einen größeren Teil der Gesamtkostenstruktur eines Unternehmens ausmachen, während gleichzeitig der Umsatz sinkt – beginnt, sich bemerkbar zu machen. Dennoch erwartet die Wall Street für den S&P im Jahr 2023 immer noch ein Gewinnwachstum von 6 % bis 7 %, was optimistisch erscheint.

China wieder auf dem Vormarsch?

Der Rest der Welt sieht jedoch definitiv interessanter aus, insbesondere Asien. China wird sich nach seiner langen Phase strenger Covid-19-Lockdowns wahrscheinlich ziemlich stark entwickeln. Unser asiatisches Aktienteam geht davon aus, dass ab dem zweiten Quartal eine deutliche Erholung der Verbraucherausgaben einsetzen und die Binnengewinne in vielen Sektoren der chinesischen Wirtschaft stützen wird.

Abschließend noch ein Wort zum Gesamtrisikoniveau. Während die Zinserwartungen jetzt realistischer sind und wir von einer Stabilisierung der Zinsvolatilität ausgehen, rechnen wir damit, dass die Liquidität in den nächsten Monaten knapp bleiben wird. In Verbindung mit dem Rezessionsrisiko glauben wir, dass prozyklischere Positionen mit geringeren Allokationen in US-Aktien ausgeglichen werden müssen. Es ist ratsam, überschüssiges Kapital für die wahrscheinlich auftretenden Gelegenheiten aufzubewahren.

Hier in Großbritannien liegt die Wintersonnenwende hinter uns und die Tage werden langsam länger. Auch für Anleger stehen sicherlich rosigere Zeiten bevor.

Die vollständige CIO Lens für dieses Quartal ist unten und oben auf der Seite verfügbar.
Sie enthält die Ansichten von Investoren von Schroders, darunter von Nils Rode, CIO Private Assets und Andrew Howard, Globaler Leiter Sustainable Investment.


CIO Lens Video unten ansehen



Bericht lesenCIO Lens Q1 2023 DE AT
Seiten

Abonnieren Sie unsere Insights Artikel

Wählen Sie auf Schroders Deutschland die Kategorien aus, die Sie am meisten interessieren und erhalten Sie unsere Insights Artikel direkt per E-Mail.

Wichtige Informationen:
Die hierin enthaltenen Ansichten und Meinungen sind die der Autoren dieser Seite und repräsentieren nicht notwendigerweise die Ansichten, die in anderen Mitteilungen, Strategien oder Fonds von Schroders zum Ausdruck gebracht oder reflektiert werden. Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und ist in keiner Weise als Werbematerial gedacht. Das Material ist nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten gedacht. Das Material ist nicht als Buchhaltungs-, Rechts- oder Steuerberatung oder als Anlageempfehlung gedacht und sollte auch nicht als solche angesehen werden. Schroders geht davon aus, dass die hierin enthaltenen Informationen zuverlässig sind, übernimmt jedoch keine Gewähr für deren Vollständigkeit oder Richtigkeit. Für Irrtümer in Bezug auf Fakten oder Meinungen kann keine Verantwortung übernommen werden. Bei individuellen Investitions- und/oder strategischen Entscheidungen sollte man sich nicht auf die Ansichten und Informationen in diesem Dokument verlassen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse, die Kurse von Aktien und die daraus erzielten Erträge können sowohl fallen als auch steigen, und Investierende erhalten möglicherweise nicht den ursprünglich investierten Betrag zurück.

Authors

Johanna Kyrklund
Co-Leiterin Investment und Group Chief Investment Officer

Themen

Ihr Kontakt zu Schroders
Folgen Sie uns

Nur für professionelle Investoren. Diese Seite ist nicht für Privatanleger geeignet.

Die auf dieser Website und all unseren Social Media Kanälen gewählte männliche Form bezieht sich immer zugleich auf weibliche, männliche und diverse Personen.

Schroder Investment Management (Europe) S.A., German Branch Taunustor 1 (TaunusTurm) 60310 Frankfurt am Main Deutschland

Schroders ist ein weltweit führender Vermögensverwalter mit Standorten in 37 Märkten in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika, Asien-Pazifik und im Nahen Osten.

Schroder ISF steht im gesamten Text für Schroder International Selection Fund. Schroder AS steht im gesamten Text für Schroder Alternative Solutions. Schroder SSF steht im gesamten Text für Schroder Special Situations Fund. Schroders hat in diesem Dokument eigene Ansichten und Meinungen zum Ausdruck gebracht. Diese können sich ändern.

Die in der Vergangenheit erzielte Performance gilt nicht als zuverlässiger Hinweis auf künftige Ergebnisse. Anteilspreise und das daraus resultierende Einkommen können sowohl steigen als auch fallen; Anleger erhalten eventuell den investierten Betrag nicht zurück.

Das dient nur zur Veranschaulichung und stellt keine Anlageempfehlung für die oben genannten Wertpapiere/Branchen/Länder dar.

Schroder Investment Management (Europe) S.A. unterliegt dem luxemburgischen Gesetz vom 17. Dezember 2010.