IN FOCUS6-8 Min. Lesezeit

Demografie: Auswirkungen der Bevölkerungsalterung auf die Gesundheitsausgaben

Statistische Analysen zur Bevölkerungsentwicklung deuten auf erhebliche Wachstumschancen für Gesundheitsdienstleister im Zuge des demografischen Wandels hin.

08.11.2023
hero

Authors

Francesca Guinane
Investment Insights Unit Relationship Manager
Ryan Croft
Investment Insights Unit

Der weltweite demografische Wandel wird enorme Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum und die Inflation haben.

Besonders hervorzuheben sind dabei der schrumpfende Pool an jüngeren Arbeitskräften und der damit verbundene Lohndruck, mit dem die Arbeitgeber konfrontiert sind.

Zudem wird ein grösserer Anteil an älteren Menschen Druck auf die Staatsausgaben ausüben, nicht nur aufgrund von Rentenverpflichtungen, sondern auch aufgrund des steigenden Bedarfs an Gesundheitsausgaben.

Private Unternehmen haben die Möglichkeit, Regierungen und Einzelpersonen bei der Bewältigung der Herausforderungen im Zusammenhang mit einer alternden Bevölkerung zu unterstützen. In vielen hochentwickelten Ländern steht das Gesundheitswesen bereits heute vor erheblichen Herausforderungen, sei es aufgrund der wachsenden Nachfrage nach medizinischen Leistungen und Behandlungen oder aufgrund des Mangels an qualifiziertem Gesundheitspersonal.

In den kommenden Jahrzehnten wird die Alterung der Bevölkerung auch in vielen Ländern der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) mit mittlerem Einkommen eine zentrale Rolle spielen.

Prognose altersbedingter Krankheiten mithilfe statistischer Verfahren

In Anbetracht dieser Entwicklungen haben wir analysiert, wo die Nachfrage nach Gesundheitsleistungen voraussichtlich am höchsten sein wird, sowohl auf Länderebene als auch im Hinblick auf verschiedene Alterserkrankungen. Mithilfe statistischer Verfahren sind wir in der Lage, die zukünftige Nachfrage nach Behandlungen und Verfahren für altersbedingte Krankheiten zu prognostizieren.

Wir haben die Prävalenz altersbedingter Krankheiten mithilfe einer Zeitreihenanalyse, genauer gesagt der Methode der exponentiellen Glättung, prognostiziert. Hierbei stützen wir uns auf aktuelle und historische Schätzungen des Institute for Health Metrics and Evaluation (IHME) und können diese Daten auf die gegenwärtige Bevölkerung und zukünftige Bevölkerungsprognosen übertragen.

Die Methode der exponentiellen Glättung basiert auf historischen Trends, wobei der jüngste Verlauf stärker berücksichtigt wird, um zukünftige Entwicklungen vorherzusagen. Dabei werden Beschränkungen eingeführt, um unrealistische Schätzungen zu vermeiden.

Unsere Analyse zeigt, dass altersbedingte Erkrankungen wie Arthrose, Nierenerkrankungen, Bluthochdruck, Demenz und obstruktive Lungenerkrankungen voraussichtlich aufgrund der Bevölkerungsalterung schneller zunehmen werden als nicht altersbedingte Erkrankungen.

Es ist erwähnenswert, dass eine Person oft gleichzeitig von mehreren altersbedingten Erkrankungen betroffen ist. Japan ist das einzige Land in unserer Analyse, das aufgrund seines aktuellen Altersprofils eine geringere Veränderung verzeichnen wird.

chart1

In nahezu allen hochentwickelten Ländern wird die Bevölkerung bis etwa 2050 altern, allerdings in sehr unterschiedlichem Tempo. Südkorea, Italien und Spanien werden einen raschen Anstieg der über 70-Jährigen verzeichnen, gefolgt von einem schnellen Rückgang. In Grossbritannien, den USA, Kanada und Australien hingegen wird die Zahl der über 70-Jährigen in den kommenden Jahrzehnten allmählich ansteigen, jedoch auch langsamer wieder abnehmen.

chart3

Wenn wir uns auf das Beispiel der USA konzentrieren und die Gesundheitsausgaben im Zusammenhang mit altersbedingten Krankheiten analysieren, wird deutlich, welche Auswirkungen die Prognosen zur demografischen Entwicklung und zur Krankheitsprävalenz auf die Ausgaben haben (unter der Annahme, dass die Kosten pro Krankheit auf dem heutigen Niveau bleiben). Für eine Reihe von Krankheiten und Gesundheitsproblemen haben wir einen erheblichen und notwendigen Anstieg der Ausgaben prognostiziert, der allein auf das steigende Volumen zurückzuführen ist. Unter den altersbedingten Krankheiten werden Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Muskel-Skelett-Erkrankungen auch weiterhin die höchsten Ausgaben verursachen.

chart2

Neben altersbedingten Erkrankungen wird der Bedarf an Hüft- und Kniegelenkersatz mit der Alterung der Bevölkerung voraussichtlich zunehmen.

Hervorragende Wachstumschancen für Gesundheitsdienstleister

Diese Prognosen können bei der Planung des zukünftigen Gesundheitsversorgungsbedarfs, der Verteilung von Ressourcen und den Investitionsmöglichkeiten im Gesundheitssektor berücksichtigt werden.

In den OECD-Ländern erhöhten sich die Raten für Hüftgelenkersatz zwischen 2009 und 2019 im Durchschnitt um 22 % und die Raten für Kniegelenkersatz um 35 %. Dies spiegelt die wachsende Inzidenz und Prävalenz von Osteoarthritis aufgrund der alternden Bevölkerung und der zunehmenden Fettleibigkeit wider.

chart4

Unter Anwendung derselben Methode deuten unsere Prognosen darauf hin, dass das Volumen von Knie- und Hüftprothesen bis 2050 in Australien um 100 %, in Kanada um 70 % und in Italien sowie Grossbritannien um 50 % zunehmen könnte.

Alle diese Prognosen weisen zusammengenommen auf bedeutende Expansionsmöglichkeiten für Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen und medizinischen Geräten in diesen Ländern hin.

Wichtige Informationen: Bei dieser Mitteilung handelt es sich um Marketingmaterial. Die Einschätzungen und Meinungen in diesem Dokument geben die Auffassung des Autors bzw. der Autoren auf dieser Seite wieder und stimmen nicht zwangsläufig mit Ansichten überein, die in anderen Veröffentlichungen, Strategien oder Fonds von Schroders zum Ausdruck kommen. Dieses Material dient ausschliesslich zu Informationszwecken und ist in keiner Hinsicht als Werbematerial gedacht.

Das Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Es ist weder als Beratung in buchhalterischen, rechtlichen oder steuerlichen Fragen noch als Anlageempfehlung gedacht und sollte nicht für diese Zwecke genutzt werden.

Die Ansichten und Informationen in diesem Dokument sollten nicht als Grundlage für einzelne Anlage- und/oder strategische Entscheidungen dienen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Der Wert einer Anlage kann sowohl steigen als auch fallen und ist nicht garantiert. Alle Anlagen sind mit Risiken verbunden. Dazu gehört unter anderem der mögliche Verlust des investierten Kapitals. Die hierin aufgeführten Informationen gelten als zuverlässig. Schroders garantiert jedoch nicht deren Vollständigkeit oder Richtigkeit. Einige der hierin enthaltenen Informationen stammen aus externen Quellen, die von uns als zuverlässig erachtet werden. Für Fehler oder Meinungen Dritter wird keine Verantwortung übernommen.

Darüber hinaus können sich diese Daten im Einklang mit den Marktbedingungen ändern. Dies schliesst jedoch keine Verpflichtung oder Haftung aus, die Schroders gegenüber seinen Kunden gemäss etwaig geltender aufsichtsrechtlicher Vorschriften wahrnimmt. Die aufgeführten Regionen/Sektoren dienen nur zur Veranschaulichung und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Die im vorliegenden Dokument geäusserten Meinungen enthalten einige Prognosen. Unseres Erachtens stützen sich unsere Erwartungen und Überzeugungen auf plausible Annahmen, die unserem derzeitigen Wissensstand entsprechen. Es gibt jedoch keine Garantie, dass sich etwaige Prognosen oder Meinungen als richtig erweisen. Diese Einschätzungen oder Meinungen können sich ändern. Herausgeber dieses Dokuments: Schroder Investment Management Limited, 1 London Wall Place, London EC2Y 5AU, Grossbritannien. Registriert in England unter der Nr. 1893220. Zugelassen und beaufsichtigt durch die Financial Conduct Authority.

Authors

Francesca Guinane
Investment Insights Unit Relationship Manager
Ryan Croft
Investment Insights Unit

Themen

3D Reset
Demographics
Gesundheit
Welt
Aktien
Marktansichten
Ihr Kontakt zu Schroders
Folgen Sie uns

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermassen für alle Geschlechter.

Die Webseite von Schroder Investment Management (Switzerland AG) (nachfolgend SIMSAG) ist ausschliesslich an qualifizierte Anleger mit Wohnsitz oder eingetragenem Firmensitz in der Schweiz gerichtet. Die Webseite enthält auch Informationen zu kollektiven Kapitalanlagen, welche nicht zum Vertrieb an nicht-qualifizierte Anleger zugelassen sind.

Dient nur zur Veranschaulichung und stellt keine Anlageempfehlung für die oben genannten Wertpapiere/Branchen/Länder dar.