FORESIGHT 8+ Min. Lesezeit

Welche Schwellenländer werden die Gewinner und Verlierer der Energiewende sein?

Die Auswirkungen der Energiewende könnten für Schwellenländer schwerwiegende Folgen haben, da viele bedeutende Produzenten oder Verbraucher natürlicher Ressourcen sind.

28.07.2021
EVchargingHeroimage
Bericht lesenWhich emerging markets will be the winners and losers from energy transition?
18 Seiten5576 KB

Authors

David Rees
Senior Emerging Markets Economist

Der Wettlauf um die Dekarbonisierung der Weltwirtschaft könnte die Rohstoffmärkte durcheinanderbringen. Dies wird weitreichende Auswirkungen auf die Schwellenländer haben.

  • Die vollständige Analyse in englischer Sprache finden Sie als PDF-Datei hier und am Ende der Seite.

Die meisten großen Volkswirtschaften der Welt haben sich bis Mitte des Jahrhunderts das „Netto-Null“-Emissionsziel gesetzt. Die Nachfrage nach fossilen Brennstoffen wird allmählich zurückgehen und sich auf Basismetalle neu ausrichten. Sie sind gemeinsam mit neuen Technologien, wie Elektrofahrzeugen und Batterien, wichtige Bestandteile für die Erzeugung erneuerbarer Energie.

Diese Energiewende könnte grundlegende Auswirkungen auf die Schwellenländer haben, von denen viele entweder bedeutende Produzenten oder aber Verbraucher natürlicher Ressourcen sind.

Erzeuger fossiler Brennstoffe sehen sich mit der erschreckenden Aussicht auf einen langfristigen Rückgang der Export- und Steuereinnahmen konfrontiert, und werden diesbezüglich zweckgebundene Vermögenswerte abschreiben müssen. Nettoimporteure von Energie dürften früher oder später von einer strukturellen Verbesserung ihrer Zahlungsbilanz profitieren. Einige von ihnen könnten letztlich sogar erneuerbare Energien exportieren.

Die großen Gewinner dieser neuen Realität könnten jedoch die Schwellenländer sein, die Basismetalle exportieren, die in der dekarbonisierten Weltwirtschaft sehr begehrt sein werden. Auch Hersteller, deren Komponenten bei der Erzeugung, Speicherung und dem Verbrauch erneuerbarer Energien eingesetzt werden, könnten daraus Nutzen ziehen.

Wie sind Anleger*innen davon betroffen?

Anlegerinnen und Anleger müssen sich entsprechend den langfristigen Konsequenzen der Energiewende auf die Wertentwicklung der Finanzmärkte positionieren.

Schwellenländer, die einen erheblichen Einnahmeverlust aus dem Export fossiler Brennstoffe erleiden könnten, müssen ihre Wirtschaft und ihre öffentlichen Finanzen an die neue, kohlenstoffarme Wirtschaft anpassen oder mit wirtschaftlichen und marktbezogenen Belastungen rechnen. Dies wird ein wichtiges Thema für die Schwellenländer sein, die sich aus den vergangenen Exporterlösen kaum ein Sicherheitspolster aufbauen konnten.

Eine dauerhafte Verbesserung der Zahlungsbilanz der Schwellenländer, die Nettoimporteure fossiler Brennstoffe sind, sollte langfristig Währungen und strukturell niedrigere Zinsen stützen.

Die größten Chancen werden Anlegerinnen und Anleger jedoch wohl in den Schwellenländern finden, die begehrte Rohstoffe für die neue Realität liefern können, was die Renditen auf breiter Front steigern dürfte.

20210726_Winner-EM

Die hierin geäußerten Ansichten und Meinungen stammen von den Autor*innen und stellen nicht notwendigerweise die in anderen Mitteilungen, Strategien oder Fonds von Schroders oder anderen Marktteilnehmern ausgedrückten oder aufgeführten Ansichten dar. Diese können sich ändern.

Den gesamten Bericht lesen

Welche Schwellenländer werden die Gewinner (und Verlierer) der Energiewende sein?

18 Seiten | 5,575 kb

 

Bericht lesenWhich emerging markets will be the winners and losers from energy transition?
18 Seiten5576 KB

Abonnieren Sie unsere Insights Artikel

Wählen Sie die Kategorien aus, die Sie am meisten interessieren und erhalten Sie unsere Insights Artikel direkt per E-Mail.

Wichtige Informationen:


Die hierin enthaltenen Ansichten und Meinungen sind die der Autoren dieser Seite und repräsentieren nicht notwendigerweise die Ansichten, die in anderen Mitteilungen, Strategien oder Fonds von Schroders zum Ausdruck gebracht oder reflektiert werden. Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und ist in keiner Weise als Werbematerial gedacht. Das Material ist nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten gedacht. Das Material ist nicht als Buchhaltungs-, Rechts- oder Steuerberatung oder als Anlageempfehlung gedacht und sollte auch nicht als solche angesehen werden. Schroders geht davon aus, dass die hierin enthaltenen Informationen zuverlässig sind, übernimmt jedoch keine Gewähr für deren Vollständigkeit oder Richtigkeit. Für Irrtümer in Bezug auf Fakten oder Meinungen kann keine Verantwortung übernommen werden. Bei individuellen Investitions- und/oder strategischen Entscheidungen sollte man sich nicht auf die Ansichten und Informationen in diesem Dokument verlassen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse, die Kurse von Aktien und die daraus erzielten Erträge können sowohl fallen als auch steigen, und Investierende erhalten möglicherweise nicht den ursprünglich investierten Betrag zurück.

Authors

David Rees
Senior Emerging Markets Economist

Themen

Weitblick
Festzinspapiere
Aktien
Rohstoffe
Währungen
Schwellenländer
Energiewende
China
Indien
Russland
Klimawandel
Volkswirtschaft
Volkswirtschaftliche Analysen
Thought Leadership
Welt
Ihr Kontakt zu Schroders
Folgen Sie uns

Nur für professionelle Investoren. Diese Seite ist nicht für Privatanleger geeignet.

Die auf dieser Website und all unseren Social Media Kanälen gewählte männliche Form bezieht sich immer zugleich auf weibliche, männliche und diverse Personen.

Schroder Investment Management (Europe) S.A., German Branch Taunustor 1 (TaunusTurm) 60310 Frankfurt am Main Deutschland

Schroders ist ein weltweit führender Vermögensverwalter mit Standorten in 37 Märkten in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika, Asien-Pazifik und im Nahen Osten.

Schroder ISF steht im gesamten Text für Schroder International Selection Fund. Schroder AS steht im gesamten Text für Schroder Alternative Solutions. Schroder SSF steht im gesamten Text für Schroder Special Situations Fund. Schroders hat in diesem Dokument eigene Ansichten und Meinungen zum Ausdruck gebracht. Diese können sich ändern.

Die in der Vergangenheit erzielte Performance gilt nicht als zuverlässiger Hinweis auf künftige Ergebnisse. Anteilspreise und das daraus resultierende Einkommen können sowohl steigen als auch fallen; Anleger erhalten eventuell den investierten Betrag nicht zurück.

Das dient nur zur Veranschaulichung und stellt keine Anlageempfehlung für die oben genannten Wertpapiere/Branchen/Länder dar.

Schroder Investment Management (Europe) S.A. unterliegt dem luxemburgischen Gesetz vom 17. Dezember 2010.

Schroder Real Estate KVG mbH, Taunustor 1 (Taunusturm), 60310 Frankfurt am Main Deutschland

Schroder Real Estate Asset Management GmbH, Maximilianstraße 31, 80539 München Deutschland

Schroder Real Estate stellt seinen Kunden eine breite Palette an Pan-Europäischen Immobilienprodukte wie offene und geschlossene Immobilienfonds, Spezialfonds und Dachfonds oder börsennotierte REITs und Immobilienaktienfonds zur Verfügung.

© Copyright 2024 Schroder Investment Management (Europe) S.A., German Branch. Alle Rechte in allen Ländern.