Momentaufnahme

Multi-Asset-Views Ausgabe 06/2022


Unsere aktuellen Einschätzungen:

Hauptanlageklassen

Aktien

Wir halten an unserer negativen Einschätzung von Aktien fest. Die Unsicherheit in Bezug auf die Erträge spiegelt sich immer noch nicht angemessen in den Bewertungen wider. Die Abzinsungssätze sind angesichts der Unwägbarkeiten rund um die Zinssätze bestenfalls stabil. Die Zinssätze sind eine Schlüsselkomponente der Abzinsungssätze, die zur Abzinsung der künftig erwarteten Gewinne und Cashflows eines Unternehmens herangezogen werden, um den theoretischen Wert in heutigem Geld oder den „Gegenwartswert“ zu berechnen. Der Gegenwartswert spielt wiederum bei der Bewertung von Unternehmensaktien eine Rolle.

Staatsanleihen1

Wir bleiben neutral, denn wir erachten die zehnjährigen US-Staatsanleihen auf der Grundlage unseres Modells als fair bewertet. Die realen Renditen (Nominalrenditen abzüglich der Inflation) erscheinen jedoch zu niedrig. Da sich die Inflation weiter beschleunigt, während die Wachstumserwartungen sinken, benötigen wir höhere Renditeniveaus, um die potenzielle Volatilität auszugleichen.

Rohstoffe

Wir stufen unsere Bewertung für Rohstoffe auf neutral herab. Der Grund dafür sind erste Anzeichen für einen Nachfragerückgang, insbesondere im Energiesektor, da sich das globale Wachstum abschwächt.

Unternehmens-
anleihen2

Unsere Indikatoren deuten zunehmend darauf hin, dass wir uns in der Spätphase des Konjunkturzyklus befinden. Sie signalisieren, dass eine Verlangsamung der Wirtschaftsaktivitäten bevorstehen könnte. Die mittleren Kreditrisikoaufschläge sind normalerweise höher und ihre Bandbreiten in einem solchen „späten Zyklusstadium“ breiter. Allerdings haben sich die Bewertungen verbessert, sodass wir Unternehmensanleihen insgesamt mit neutral bewerten. Der Konjunkturzyklus ist der Zeitraum, in dem eine Wirtschaft von einem Zustand der Expansion zu einem Zustand der Kontraktion übergeht, bevor sie wieder expandiert. Ein Kreditrisikoaufschlag ist der Renditeaufschlag gegenüber Renditen auf Staatsanleihen, den ein Unternehmen den Anlegern für seine Anleihen zahlen muss. Außerdem ist er ein Maß dafür, wie riskant der Schuldner in den Augen des Markts ist.

Anlageklassen bewerten wir übersichtlich und vergleichbar auf einer Skala von  (negativ) über  (neutral) bis  (positiv).

Differenzierte Informationen finden Sie nach Ländern, Währungen und einzelnen Rohstoffen aufgeschlüsselt im PDF zum Download.


1Regierungen und Unternehmen geben Anleihen aus, um sich von den Anlegern Kapital zu beschaffen. Im Austausch gegen eine Vorauszahlung der Anleger leistet der Emittent jährliche Zinszahlungen und zahlt den ursprünglichen Anlagebetrag zu einem festgelegten Datum in der Zukunft zurück.

2Eine Anleihe, die von einem Unternehmen ausgegeben wird.

Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Maßstab für zukünftige Ergebnisse und lässt sich möglicherweise nicht wiederholen. Der Wert der Anlagen und der damit erzielten Erträge kann sowohl steigen als auch fallen. Zudem erhalten die Anleger den ursprünglich investierten Betrag möglicherweise nicht in vollem Umfang zurück.

Kompletten Artikel lesen

0 Seiten | 289 kb

herunterladen