Momentaufnahme - Multi-Asset-Views

Multi-Asset-Views Ausgabe 9/2019

Wir bleiben weiterhin vorsichtig. Dabei profitieren wir vom aktuellen Liquiditätsumfeld, ohne ein unverhältnismäßig hohes Risiko einzugehen.

25.10.2019

Team Multi-Asset

Unsere aktuellen Einschätzungen:

Hauptanlageklassen

Aktien

Wir bleiben bei Aktien neutral eingestellt, wobei die Geldpolitik als Puffer gegen eine Konjunkturschwäche und geopolitische Unsicherheiten dient.

Staatsanleihen1

Die Bewertungen sehen zunehmend überzogen aus. Allerdings bedeuten eine Stärkung der Preisdynamik und schwache Konjunkturindikatoren, dass wir Staatsanleihen als defensive Positionen in den Portfolios halten.

Rohstoffe

Wir bleiben bei Rohstoffen insgesamt neutral eingestellt. Ein negativer Carry (sprich die erwartete Gesamrendite einer Anlage in der Annahme, dass ihr Preis unverändert bleibt), nachlassende Preisdynamik und ein sich verschlechterndes Konjunkturumfeld werden durch unsere positive Einschätzung von Gold als Absicherung gegen eine weitere expansive Geldpolitik und gegen geopolitische Risiken ausgeglichen.

Unternehmens-
anleihen2

Aufgrund der geringfügigen Ausweitung der Risikoaufschläge im August, der expansiven Haltung der Zentralenbanken und einer mit Wahrscheinlichkeit unterstützend wirkenden Nachfrage bleiben wir bei unserer positiven Einschätzung.

 

Anlageklassen bewerten wir übersichtlich und vergleichbar auf einer Skala von  (negativ) über  (neutral) bis  (positiv).

Differenzierte Informationen finden Sie nach Ländern, Währungen und einzelnen Rohstoffen aufgeschlüsselt im PDF zum Download.


1 Regierungen und Unternehmen geben Anleihen aus, um sich von den Anlegern Kapital zu beschaffen. Im Austausch gegen eine Vorauszahlung der Anleger leistet der Emittent jährliche Zinszahlungen und zahlt den ursprünglichen Anlagebetrag zu einem festgelegten Datum in der Zukunft zurück.

2 Eine Anleihe, die von einem Unternehmen ausgegeben wird.

Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Maßstab für zukünftige Ergebnisse und lässt sich möglicherweise nicht wiederholen. Der Wert der Anlagen und der damit erzielten Erträge kann sowohl steigen als auch fallen. Zudem erhalten die Anleger den ursprünglich investierten Betrag möglicherweise nicht in vollem Umfang zurück.