Perspektiven

From coal to hydrogen: an old mode of transport that’s back in fashion


In the early twentieth century rail was a dirty business, burning coal and competing with other transport on the basis of speed, price and luxury. Pollution wasn’t a factor.

French train builder Alstom produced steam engines in the 1920s and in due course replaced them with diesel. As train travel faced stiffer competition from cars and cheap air travel, Alstom diversified into energy and ship-building.

Today, trains are enjoying a revival. Travellers appreciate their comfort and speed. The industry promises to be more profitable. But that’s only half the story.

Nicholette MacDonald-Brown, Head of European Blend Equities, explains: “Alstom is a business that’s changed its spots. It sold its troubled energy business in 2015 and has settled down as a focused railway business. Today it looks set to benefit from plans to promote rail as a sustainable and safe mode of transport. There are two strands to this positive. One is that train technology is itself becoming far cleaner and more efficient. But the other part of the story is that more people and more freight are finding their way onto railways instead of using dirtier and more costly alternative transports.”

Overall demand for the shipment of people and goods globally is expected to rocket in the coming decades. Train travel will benefit. And tracks are being laid at breakneck speed to meet that demand. In China, more high-speed railways were built in a decade than exist in the whole of western Europe. New lines are being laid in Africa and the US, too.

Nicholette says: “Rail has the lowest carbon footprint amongst all major means of transport – rail travel has only an eighth of the carbon footprint of air travel and a third of road. As governments and companies live up to their emission-reduction targets, rail should benefit.

She continues: “Surprisingly, even airlines are encouraging customers to shift some of their travel to rail. KLM for example announced in 2019 that it wanted to encourage passengers to ‘make responsible decisions about flying’.”

Technology has been advancing too. Alstom has developed hydrogen-powered trains, which release only water as exhaust. They are already operating in Germany and other countries.

“Alstom’s Coradia iLint, the world’s first hydrogen powered train, can run for 600 miles on a single tank,” Nicholette says. “In the face of the climate crisis, demand for decarbonisation across transport is rapidly accelerating. Alstom is in a good place to benefit financially as these trends grow. And the environment benefits too.”

Wichtige Informationen: Bei dieser Mitteilung handelt es sich um Marketingmaterial. Die Einschätzungen und Meinungen in diesem Dokument geben die Auffassung des Autors bzw. der Autoren auf dieser Seite wieder und stimmen nicht zwangsläufig mit Ansichten überein, die in anderen Veröffentlichungen, Strategien oder Fonds von Schroders zum Ausdruck kommen. Dieses Material dient ausschliesslich zu Informationszwecken und ist in keiner Hinsicht als Werbematerial gedacht. Das Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Es ist weder als Beratung in buchhalterischen, rechtlichen oder steuerlichen Fragen noch als Anlageempfehlung gedacht und sollte nicht für diese Zwecke genutzt werden. Die Ansichten und Informationen in diesem Dokument sollten nicht als Grundlage für einzelne Anlage- und/oder strategische Entscheidungen dienen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Der Wert einer Anlage kann sowohl steigen als auch fallen und ist nicht garantiert. Alle Anlagen sind mit Risiken verbunden. Dazu gehört unter anderem der mögliche Verlust des investierten Kapitals. Die hierin aufgeführten Informationen gelten als zuverlässig. Schroders garantiert jedoch nicht deren Vollständigkeit oder Richtigkeit. Einige der hierin enthaltenen Informationen stammen aus externen Quellen, die von uns als zuverlässig erachtet werden. Für Fehler oder Meinungen Dritter wird keine Verantwortung übernommen. Darüber hinaus können sich diese Daten im Einklang mit den Marktbedingungen ändern. Dies schliesst jedoch keine Verpflichtung oder Haftung aus, die Schroders gegenüber seinen Kunden gemäss etwaig geltender aufsichtsrechtlicher Vorschriften wahrnimmt. Die aufgeführten Regionen/Sektoren dienen nur zur Veranschaulichung und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Die im vorliegenden Dokument geäusserten Meinungen enthalten einige Prognosen. Unseres Erachtens stützen sich unsere Erwartungen und Überzeugungen auf plausible Annahmen, die unserem derzeitigen Wissensstand entsprechen. Es gibt jedoch keine Garantie, dass sich etwaige Prognosen oder Meinungen als richtig erweisen. Diese Einschätzungen oder Meinungen können sich ändern. Herausgeber dieses Dokuments: Schroder Investment Management Limited, 1 London Wall Place, London EC2Y 5AU, Grossbritannien. Registriert in England unter der Nr. 1893220. Zugelassen und beaufsichtigt durch die Financial Conduct Authority.