/de/sysglobalassets/global-assets/capabilities/private20assets20white.svg

Versicherungsbezogene Anlagen

In Versicherungsrisiken investieren

Zwischen festverzinslichen Anleihen und Versicherungen

Versicherungsbezogene Anleihen (Insurance-linked Securities, ILS) sind Finanzinstrumente, deren Wert sich aus Versicherungsverlusten ergibt. Sie sind in einem handelbaren Format als Anleihen oder als Privatverträge verfügbar und werden von einer Zweckgesellschaft (Special Purpose Vehicle, SPV) ausgegeben, die einen (Rück-)Versicherungsvertrag in investierbare Wertpapiere umwandelt.

So funktioniert es

Auf der einen Seite schließt die SPV einen Vertrag mit einer (Rück-)Versicherungsgesellschaft ab und erhält eine Prämie, weil sie ein Versicherungsrisiko eingeht. Auf der anderen Seite gibt die SPV Wertpapiere aus, die von Anlegern gekauft werden, die die Risikoprämie von der SPV erhalten. Anleger erhalten ferner eine Rendite auf Geldmarktniveau, da die Transaktion vollständig besichert ist und diese Sicherheit in kurzfristige oder Tagesgeldanlagen investiert wird. 

Indem Anleger diese Wertpapiere in ihr Portfolio aufnehmen, profitieren sie von einem diversifizierenden Risikoaufschlag, der potenziell attraktive Renditen erwirtschaftet, die nicht mit dem Konjunkturzyklus korrelieren.

Eine neue alternative Anlage

Ein ILS wird als Principal-at-Risk-Wertpapier bezeichnet. Sollte es zu einem schwerwiegenden, abgedeckten Versicherungsereignis kommen, darf die emittierende SPV die Kapitalsumme nicht zurückzahlen, damit sie stattdessen ihre (Rück-)Versicherungspflichten gegenüber dem Käufer des Schutzes erfüllt.

ILS decken hauptsächlich Nichtleben- und zu einem geringeren Grad auch Lebenrisiken ab. Bei Nichtlebenrisiken sind die Hauptrisiken Naturkatastrophen wie Hurrikane, Erdbeben oder Winterstürme. Auch werden Seetransport-, Flug- und Hypothekenversicherungs- sowie Terrorismusrisiken in die Kapitalmärkte transferiert. Embedded Value, extreme Mortalitäts- und Gesundheitsrisiken werden von der Lebenseite des ILS-Markts abgedeckt.

 

  Die Vorteile einer Investition in ILS:

  • Bessere Portfoliodiversifikation und geringe Wertschwankungen im Vergleich zu anderen Kapitalmarktanlagen.
  • Potenziell attraktive Renditen und stabile Renditemuster auf Portfolioebene.
  • Nichtleben-ILS sind variabel verzinste Instrumente mit niedriger Duration. Leben-ILS bieten hingegen eine mittel- bis langfristige Duration mit einem attraktiven Illiquiditätsaufschlag und Risiko-Rendite-Profil.
  • Eine steigende Nachfrage nach ILS bedeutet steigende Chancen für Anleger und eine bessere Diversifikation innerhalb der Anlageklasse.

Weitere Anlageoptionen in Private Assets bei Schroders

Risikowarnung
Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Maßstab für zukünftige Ergebnisse und lässt sich möglicherweise nicht wiederholen.
Der Wert der Anlagen und der damit erzielten Erträge kann sowohl steigen als auch fallen. Zudem erhalten die Anleger den ursprünglich investierten Betrag möglicherweise nicht in vollem Umfang zurück. Wechselkursschwankungen können dazu führen, dass der Wert von Anlagen in Fremdwährungen steigt oder fällt.
Alternative Anlagen können stärkeren Wertschwankungen unterliegen als Aktien und Anleihen und sind möglicherweise kurzfristig schwieriger gegen bar zu veräußern. Private Assets bieten weniger Liquidität als börsennotierte Wertpapiere. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um eine vollständige Aufzählung der Risiken, sondern lediglich um eine Übersicht handelt.

Ihr Kontakt zu Schroders

Schroders ist ein weltweit führender Vermögensverwalter mit Standorten in 27 Ländern in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika, Asien-Pazifik und im Nahen Osten.


Standorte weltweit

Bei weiteren Fragen nutzen Sie bitte unser Online-Kontaktformular.

Kontaktformular