Wirtschaft

Market timing – how much is really at stake?

Trying to spot an opportunistic moment in which to invest? Even if your timing was perfect, the results might not be quite what you expect...

15.03.2019

Equity investors have been on a roller-coaster ride over the last six months. We have seen two big sell-offs followed by similarly impressive rebounds. The experience has been a useful reminder that – if history is to be relied upon - attempting to time the stock market is potentially dangerous.

If you read or watched any financial media over the New Year, you would have come away convinced that equities were doomed. And yet, after the worst December in decades, many major markets are now back within a whisper of all their all-time highs.

Historic data suggests that market timing may not be all that important over the very long term (which is the time horizon that we and many of our clients are focused on). 

We recently came across the below chart that neatly illustrates this point. This was originally produced by Albert Capital, a London-based asset management firm and featured on Bloomberg.

The chart illustrates what would have happened to a hypothetical investor who put £1,000 per year into the FTSE 100 for each of the last 30 years, at either the lowest or highest closing price of the year. If he had paid the lowest price, he would now have a pot worth £121,000. If he had paid the highest price, he would have accumulated £97,000.

Yes, there is some difference. The market wizard who timed his purchases perfectly would be 25% wealthier. 

But remember, this is what happens buying at the very best or very worst levels of the year. Most investors won’t be putting money in to the market on just one day per year.

Even if they were, the chances are slim that they would be lucky to get in at the lowest price in any one year - let alone consistently over 30!

This means that in a more realistic case, the difference between getting it right and wrong will be much smaller.

The data also shows the risks of selling investments and being out of the market during recoveries. The resulting failure to participate in gains can be very costly indeed. Those investors who sold at the bottom of the December 2018 slump, for example, missed the resurgence of January and February 2019 and would have crystallised a significant loss.

We work with our clients to develop a sensible approach to implementation that will allow us to phase their investments over an appropriate period of time. And when it comes to making more granular investments (for instance, an actively managed fund or an individual stock or bond), we still think that our experience and judgement can help us benefit from timing.

For investors focused on the very long-term, paying a little over or under the average price in any given year won’t make a meaningful difference. Working with a manager you can trust, and having the right long-term strategy in place, is far more important.

Author

Wichtige Informationen: Bei dieser Mitteilung handelt es sich um Marketingmaterial. Die Einschätzungen und Meinungen in diesem Dokument geben die Auffassung des Autors bzw. der Autoren auf dieser Seite wieder und stimmen nicht zwangsläufig mit Ansichten überein, die in anderen Veröffentlichungen, Strategien oder Fonds von Schroders zum Ausdruck kommen. Dieses Material dient ausschliesslich zu Informationszwecken und ist in keiner Hinsicht als Werbematerial gedacht. Das Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Es ist weder als Beratung in buchhalterischen, rechtlichen oder steuerlichen Fragen noch als Anlageempfehlung gedacht und sollte nicht für diese Zwecke genutzt werden. Die Ansichten und Informationen in diesem Dokument sollten nicht als Grundlage für einzelne Anlage- und/oder strategische Entscheidungen dienen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Der Wert einer Anlage kann sowohl steigen als auch fallen und ist nicht garantiert. Alle Anlagen sind mit Risiken verbunden. Dazu gehört unter anderem der mögliche Verlust des investierten Kapitals. Die hierin aufgeführten Informationen gelten als zuverlässig. Schroders garantiert jedoch nicht deren Vollständigkeit oder Richtigkeit. Einige der hierin enthaltenen Informationen stammen aus externen Quellen, die von uns als zuverlässig erachtet werden. Für Fehler oder Meinungen Dritter wird keine Verantwortung übernommen. Darüber hinaus können sich diese Daten im Einklang mit den Marktbedingungen ändern. Dies schliesst jedoch keine Verpflichtung oder Haftung aus, die Schroders gegenüber seinen Kunden gemäss etwaig geltender aufsichtsrechtlicher Vorschriften wahrnimmt. Die aufgeführten Regionen/Sektoren dienen nur zur Veranschaulichung und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Die im vorliegenden Dokument geäusserten Meinungen enthalten einige Prognosen. Unseres Erachtens stützen sich unsere Erwartungen und Überzeugungen auf plausible Annahmen, die unserem derzeitigen Wissensstand entsprechen. Es gibt jedoch keine Garantie, dass sich etwaige Prognosen oder Meinungen als richtig erweisen. Diese Einschätzungen oder Meinungen können sich ändern.  Herausgeber dieses Dokuments: Schroder Investment Management Limited, 1 London Wall Place, London EC2Y 5AU, Grossbritannien. Registriert in England unter der Nr. 1893220. Zugelassen und beaufsichtigt durch die Financial Conduct Authority.

Kontaktieren Sie Schroders Wealth Management

Marc Brodard

Marc Brodard

Head Private Clients - Switzerland
Telephone:
marc.brodard@schroders.com