Weitblick

What does US-China decoupling mean for emerging markets?

A decoupling of economic and political ties between the US and China is likely to be one of the most important drivers of financial markets in the emerging world during the next decade.

  • Our full analysis is available as a PDF here and at the bottom of this page.

Ever since Donald Trump swept to power by promising to put “America First”, policies aimed at clawing back political, economic and military power from China have become popular on both sides of the aisle in Washington.

The victory of President-elect Joe Biden is unlikely to change this. And, if anything, a more methodical, consensus-building approach from a Democrat government may ultimately be more effective in driving decoupling. Meanwhile, the global pandemic may also cause companies to reassess the risk of having supply chains concentrated in China.

However, it is not just the US that is pulling away. Policymakers in China have for some time been expressing more overtly a desire to topple the US from number one spot through strategies such as “Made in China 2025” and “Dual Circulation”. The former seeks to establish China as a global leader in manufacturing, with a focus on more technology-intensive production. Dual circulation  incorporates the goal to strengthen the domestic economy, while continuing to grow China’s importance internationally.

Meanwhile, Beijing’s push to re-orientate supply chains around itself through the “Belt and Road Initiative” implies a major shake-up of the world order. US aggression has only accelerated these ambitions.

As a result, the recent agreement of the Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) may be a sign of things to come. This brings together fifteen Asia-Pacific countries to form the largest trade bloc in the world with China at its centre.

We explore the next steps that each side could take if tensions continue to grow, and discuss which other emerging markets might be the winners and losers from differing degrees of decoupling.

In the scenario that the status quo is maintained and tariffs remain in place, low-cost manufacturers could relocate to countries such as India and Indonesia. This would give a boost to economic activity and the performance of local markets.

Alternatively, in a scenario with further escalation, some reshoring and diversification of supply chains could be favourable for Mexico in particular.

In the unlikely scenario of a breakdown in relations, the impact could be more stark, causing the world to split into two markets; one around China and another around the US and the rest of the world. Needless to say, all of this could have significant long-term implications for asset allocation in emerging markets.

513788_Webchart_figure_18.jpg

Wichtige Informationen: Bei dieser Mitteilung handelt es sich um Marketingmaterial. Die Einschätzungen und Meinungen in diesem Dokument geben die Auffassung des Autors bzw. der Autoren auf dieser Seite wieder und stimmen nicht zwangsläufig mit Ansichten überein, die in anderen Veröffentlichungen, Strategien oder Fonds von Schroders zum Ausdruck kommen. Dieses Material dient ausschliesslich zu Informationszwecken und ist in keiner Hinsicht als Werbematerial gedacht. Das Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Es ist weder als Beratung in buchhalterischen, rechtlichen oder steuerlichen Fragen noch als Anlageempfehlung gedacht und sollte nicht für diese Zwecke genutzt werden. Die Ansichten und Informationen in diesem Dokument sollten nicht als Grundlage für einzelne Anlage- und/oder strategische Entscheidungen dienen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Der Wert einer Anlage kann sowohl steigen als auch fallen und ist nicht garantiert. Alle Anlagen sind mit Risiken verbunden. Dazu gehört unter anderem der mögliche Verlust des investierten Kapitals. Die hierin aufgeführten Informationen gelten als zuverlässig. Schroders garantiert jedoch nicht deren Vollständigkeit oder Richtigkeit. Einige der hierin enthaltenen Informationen stammen aus externen Quellen, die von uns als zuverlässig erachtet werden. Für Fehler oder Meinungen Dritter wird keine Verantwortung übernommen. Darüber hinaus können sich diese Daten im Einklang mit den Marktbedingungen ändern. Dies schliesst jedoch keine Verpflichtung oder Haftung aus, die Schroders gegenüber seinen Kunden gemäss etwaig geltender aufsichtsrechtlicher Vorschriften wahrnimmt. Die aufgeführten Regionen/Sektoren dienen nur zur Veranschaulichung und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Die im vorliegenden Dokument geäusserten Meinungen enthalten einige Prognosen. Unseres Erachtens stützen sich unsere Erwartungen und Überzeugungen auf plausible Annahmen, die unserem derzeitigen Wissensstand entsprechen. Es gibt jedoch keine Garantie, dass sich etwaige Prognosen oder Meinungen als richtig erweisen. Diese Einschätzungen oder Meinungen können sich ändern.  Herausgeber dieses Dokuments: Schroder Investment Management Limited, 1 London Wall Place, London EC2Y 5AU, Grossbritannien. Registriert in England unter der Nr. 1893220. Zugelassen und beaufsichtigt durch die Financial Conduct Authority.

Kontaktieren Sie Schroders Wealth Management

Marc Brodard

Marc Brodard

Head Private Clients - Switzerland
Telephone:
marc.brodard@schroders.com