Global Investor Study

Anleger nennen Gesundheit als Top-Anlagetrend

Die Schroders Global Investor Study 2018 gibt Aufschluss über die Themen, in die Anleger am wahrscheinlichsten investieren. Millennials interessieren sich dabei vor allem für Nachhaltigkeit.

03.12.2018

David Brett

David Brett

Redakteur

Laut einer Untersuchung der Anlagepräferenzen sind Anleger vor allem am Thema Gesundheit interessiert. Die Millennials sorgen sich indes eher um Nachhaltigkeit.

Die Schroders Global Investor Study 2018 fand heraus, dass 66 % der Anleger an Investments in einem thematischen Fonds mit einem Gesundheitsschwerpunkt interessiert sind. 

Thematische Fonds konzentrieren sich in der Regel auf bestimmte Themen oder Sektoren. Die Wertentwicklung dieser Fonds hängt von der Entwicklung dieses bestimmten Sektors oder Themas ab – im Gegensatz zu einem diversifizierten Fonds, der sich entsprechend den breiteren Anlagemärkten entwickelt.

Weitere interessante Themen sind für mindestens sechs von zehn Anlegern Nachhaltigkeit (64 %), disruptive Technologien (63 %) und Rohstoffe (60 %).

Mehr als 22.000 Anleger wurden in 30 Ländern zu ihren Ansichten befragt. Im Durchschnitt gaben 59 % der Befragten an, sie seien an Anlagen in sechs verschiedenen thematischen Fonds interessiert. Unter den Millennials war das Interesse mit 67 % sogar noch größer. 

Der populärste Trend bei den 18- bis 36-Jährigen war in dieser Studie die Nachhaltigkeit (70 %), gefolgt von disruptiven Technologien (69 %), Gesundheitswesen (69 %) und Datenwirtschaft (68 %).

Die Baby Boomer (51 bis 70 Jahre) waren am meisten an Fonds interessiert, die in das Gesundheitswesen investieren (61 %). Die Themen Urbanisierung und Verstädterung ließen sie jedoch eher kalt (29 %).

Bei der Investition in ein bestimmtes Thema scheinen Anleger einen längeren Anlagehorizont zu verfolgen. Sie gaben an, dass sie in einem thematischen Fonds durchschnittlich 2,1 Jahre länger engagiert bleiben würden als in einem Standardfonds.

Interesse an thematischen Fonds: weltweit ggü. Millennials

Thematischer Fonds Global Millennials
Gesundheitswesen (z. B. Pharmazieunternehmen, Gesundheitsdienstleister) 66% 69%
Nachhaltigkeit (z. B. Klimawandel, starke Corporate Governance) 64% 70%
Disruptive Technologien (z. B. Robotik, Blockchain-Technologie, Quantum-Computing, AI, VR) 63% 69%
Rohstoffe (z. B. natürliche Rohstoffe) 60% 66%
Die Datenwirtschaft (z. B. Big Data von Außensensoren, Smartphones, Satelliten, soziale Medien) 59% 68%
Urbanisierung (z. B. Verstädterung) 45% 58%

Quelle: Schroders Glogal Investor Study 2018

Alex Tedder, Chefanlagestratege für globale Aktien bei Schroders, kommentiert: „Thematische Anlagen versuchen, von den langfristigen Wachstumsmotoren zu profitieren, die es Unternehmen ermöglichen sollten, ein Umsatzwachstum zu erzielen. Die zugrunde liegende Annahme ist, dass dies dem Gewinnwachstum und damit der Aktienkursentwicklung zugutekommen wird. Das ist grob vereinfachend, denn Aktien werden auch von einigen anderen Faktoren beeinflusst, insbesondere von Erwartungen und Bewertungen. Allerdings scheinen thematische Anlagen auf intuitive Weise sowohl bei den Anlageexperten als auch bei den Kunden gut anzukommen. Falls richtig eingesetzt, können sie eine Quelle für Zusatzrenditen bieten. 

Das Interesse stammt auch daher, dass die Anleger heutzutage über die großen Trends in einer sich im Wandel befindlichen Welt viel besser informiert sind. Große Themen wie der Klimawandel, künstliche Intelligenz und die Bevölkerungsentwicklung werden sich auf jeden von uns auswirken. Sie werden sich auf unsere Lebensweise, die Produkte, die wir kaufen, und die Dienstleistungen, die wir benötigen, auswirken. Das Konzept der Veränderung scheint die Neugierde der Anleger und das Interesse am Potenzial für Anlagerenditen zu wecken. 

Allerdings bergen thematische Anlagen auch Herausforderungen. Diese Portfolios können sich in ihrer Zusammensetzung von konventionellen Aktienportfolios entweder bezüglich der Branchen- oder der regionalen Schwerpunkte oder im Hinblick auf die einzelnen gehaltenen Titel deutlich unterscheiden. Das kann zwar zu attraktiven Renditen, aber auch zu größeren Wertschwankungen und an verschiedenen Punkten des Anlagezyklus zu einem geänderten Renditeprofil führen. Anleger müssen sich außerdem der Bewertungsextreme einiger Aktien bewusst sein, die ein Engagement an Themen bieten, welche gerade besonders gefragt sind.“

Hier bieten wir einen Überblick über einige der von den Anlegern bevorzugten Themen.

Gesundheitswesen

Die Gesundheitsausgaben steigen weltweit. Teilweise ist dies auf eine hochwertigere Gesundheitsversorgung zurückzuführen, da die Unternehmen wirksamere Therapien entwickeln. Ein weiterer Grund ist aber auch die höhere Lebenserwartung. In den USA wird laut Website der Regierungsbehörde für soziale Sicherung (Social Security) einer von vier heute 65-Jährigen über 90 Jahre alt werden. Diese Faktoren bedeuten, dass die Gesundheitsausgaben in den USA in den kommenden acht Jahren um jährlich 5,5 % steigen und bis 2026 19,7 % der Wirtschaftsleistung ausmachen könnten. 

Pharmazie- und Biotechnologie-Unternehmen weltweit hoffen, Behandlungen für Krankheiten von Krebs bis hin zur Erkältung entwickeln zu können, was zu künftig hohen Umsätzen führen wird. Die Gentherapie, bei der die Zellen von Patienten im Kampf gegen Krankheiten neu programmiert werden, ist eines der Gebiete, das seit einigen Jahren am intensivsten erforscht wird.

Nachhaltigkeit

Knapp zwei Drittel (64 %) der Anleger weltweit gaben an, sie seien an thematischen Fonds mit Schwerpunkt auf nachhaltigen Anlagen interessiert. 

Zugleich nimmt das Thema Nachhaltigkeit in den Nachrichten einen immer höheren Stellenwert ein. Dieses Jahr sorgte zum Beispiel das Thema Plastik für Schlagzeilen. Hauptsorge bleibt allerdings der Klimawandel. 

Der gesellschaftliche und ökologische Wandel vollzieht sich in einem immer rasanteren Tempo. Der Klimawandel, der demografische Wandel und die technologische Revolution sind dabei, den Planeten vollständig umzugestalten. Unternehmen, denen es gelingt, sich anzupassen, werden erfolgreicher darin sein, Kunden und Mitarbeiter zu gewinnen und zu wachsen.

Umbrüche

Disruptive Technologien wie Blockchain und künstliche Intelligenz waren ebenfalls von Interesse, wobei 63 % der Anleger angaben, sie würden Fonds in Erwägung ziehen, die in diese Themen investieren.

Das Thema disruptive Technologien macht sich überall bemerkbar. Einzelhändler werden von Unternehmen wie Amazon verdrängt, während Uber das Geschäft von Taxiunternehmen weltweit gründlich aufgemischt hat. Die Entwicklung geht aber noch viel weiter. In fast jeder Branche werden derzeit Prozesse entwickelt, die bedeuten, dass neue Güter und Dienstleistungen etablierte Wettbewerber ersetzen. Dieses Thema interessierte die Altersgruppe von 18 bis 24 Jahren am meisten (28 % waren sehr interessiert und 34 % ziemlich interessiert).

Thematisch interessierte Anleger sind langfristig orientiert

Die Anleger waren bei den von ihnen unterstützten Themen nicht nur am schnellen Geld interessiert. Als höchste Priorität gaben sie bei der Auswahl der Anlagen stabile langfristige Renditen an (7,8 von maximal 10). 

Außerdem gaben sie an, sie würden in einem thematischen Fonds um durchschnittlich 2,1 Jahre länger investiert bleiben als in einem Standardfonds.

Mit 2,3 zusätzlichen Jahren war die Haltedauer für diejenigen Investoren sogar noch länger, die sich als Experten/Fortgeschrittene identifizierten.

Wichtige Informationen:

Schroders beauftragte Research Plus Ltd mit der Durchführung einer unabhängigen Onlinestudie, bei der zwischen dem 20. März und dem 23. April 2018 insgesamt 22.338 Personen in 30 Ländern weltweit befragt wurden, unter anderem in Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Japan, Kanada, den Niederlanden, Österreich, Spanien und den USA. Als „Anleger“ wurden für diese Studie Personen definiert, die in den nächsten zwölf Monaten mindestens 10.000 Euro (oder den Gegenwert in einer anderen Währung) investieren werden und in den vergangenen zehn Jahren Änderungen an ihren Investments vorgenommen haben. Diese Personen repräsentieren die Ansichten der Anleger in den Ländern, die in der Studie erfasst sind.