Momentaufnahme - Multi-Asset-Views

Multi-Asset-Views Ausgabe 4/2019

In diesem Monat stufen wir die Aussichten für Aktien herauf, nicht zuletzt wegen der expansiveren Notenbankpolitik und verbesserten Gewinnaussichten der Unternehmen.

28.04.2019

Team Multi-Asset

Unsere aktuellen Einschätzungen:

Hauptanlageklassen

Aktien

Wir haben unsere Einschätzung nach den Änderungen in den Notenbank-Haltungen nach oben korrigiert. Außerdem bestätigt sich der Trend, dass die Unternehmen verbesserte Gewinnaussichten prognostizieren.

Staatsanleihen1

Unsere Einschätzung bleibt neutral, da wir nach wie vor Zinssensitivität brauchen, um die Risiken im Portfolio auszugleichen.

Rohstoffe

Wir bleiben neutral in einem stagnierenden makroökonomischen Umfeld, das kaum Wachstumstendenzen zeigt, gegenwärtig jedoch genügend Widerstandskraft bietet, um eine ausgemachte Rezession zu vermeiden.

Unternehmens-
anleihen2

Nach einem starken Jahresauftakt setzen Unternehmensanleihen ihre Rallye fort. Die seit Jahresbeginn zu beobachtende Verengung der Risikoaufschläge wurde von einer zunehmend vorsichtigen Haltung der globalen Notenbanken unterstützt.

 

Anlageklassen bewerten wir übersichtlich und vergleichbar auf einer Skala von  (negativ) über  (neutral) bis  (positiv).

Differenzierte Informationen finden Sie nach Ländern, Währungen und einzelnen Rohstoffen aufgeschlüsselt im PDF zum Download.


1 Regierungen und Unternehmen geben Anleihen aus, um sich von den Anlegern Kapital zu beschaffen. Im Austausch gegen eine Vorauszahlung der Anleger leistet der Emittent jährliche Zinszahlungen und zahlt den ursprünglichen Anlagebetrag zu einem festgelegten Datum in der Zukunft zurück.

2 Eine Anleihe, die von einem Unternehmen ausgegeben wird.

Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Maßstab für zukünftige Ergebnisse und lässt sich möglicherweise nicht wiederholen. Der Wert der Anlagen und der damit erzielten Erträge kann sowohl steigen als auch fallen. Zudem erhalten die Anleger den ursprünglich investierten Betrag möglicherweise nicht in vollem Umfang zurück.