Videos

60 Sekunden mit Daniel Lösche zur aktuellen Marktstrategie - war die Korrektur übertrieben?

Die Kurskorrektur im Oktober hat gezeigt, wie nervös die Kapitalmärkte aktuell sind. Der S&P 500 verlor vom Höchststand fast 10% und zeigte insbesondere eine ungewohnte Schwäche im Technologiesektor.

13.11.2018

Daniel Lösche

Daniel Lösche

Investment-Stratege

Die Kurskorrektur im Oktober hat gezeigt, wie nervös die Kapitalmärkte aktuell sind. 

Der S&P 500  verlor vom Höchststand fast 10% und zeigte insbesondere eine ungewohnte Schwäche im Technologiesektor. Auslöser für den Rücksetzer waren enttäuschende Quartalszahlen von Amazon und Alphabet, die den Markt zusätzlich zu den bisherigen Risikofaktoren verunsicherten.

Die Frage ist nun, ob die Korrektur übertrieben war?

Wir haben nach wie vor einen konstruktiven Blick auf den Markt: Unsere Wachstumsindikatoren sehen noch gesund aus und auch das Gewinnwachstum der Unternehmen ist robust.

Im S&P 500 haben zudem 80% der Firmen die Erwartungen des Marktes in Bezug auf das Gewinnwachstum übertroffen. Aus diesem Grund sehen wir eine gute Chance, dass sich die Aktienmärkte wieder erholen werden. Hier präferieren wir derzeit Europa im Vergleich zu den USA. Allerdings sind die aktuellen Risikofaktoren auch nicht von der Hand zu weisen und es wird sicherlich zu weiteren Schwankungen kommen. Daher ist es ratsam, das Portfolio flexibel und ausgewogen auszurichten, um einseitige Risiken zu vermeiden. 


Die hierin geäußerten Ansichten und Meinungen stammen von Daniel Lösche und stellen nicht notwendigerweise die in anderen Mitteilungen, Strategien oder Fonds von Schroders oder anderen Marktteilnehmern ausgedrückten oder aufgeführten Ansichten dar.