Videos

60 Sekunden: Nach der Sommerpause – was können Anleger in 2017 von der Börse noch erwarten?

Nach der starken Wertentwicklung im ersten Halbjahr, haben die Aktienmärkte zuletzt eine Verschnaufpause eingelegt. Viele Anleger fragen sich nun, ob es nicht bald zu einem Wendepunkt an den Kapitalmärkten kommen wird.

02.09.2017

Nach der starken Wertentwicklung im ersten Halbjahr, haben die Aktienmärkte zuletzt eine Verschnaufpause eingelegt. Viele Anleger fragen sich nun, ob es nicht bald zu einem Wendepunkt an den Kapitalmärkten kommen wird. Mittlerweile befinden wir uns in einer späten Phase des aktuellen Konjunkturzyklus und das Vertrauen in die politischen Impulse von Trump mittlerweile stark beschädigt ist. Zudem wird mehr und mehr eine Normalisierung der Geldpolitik der Zentralbanken diskutiert. Diese Faktoren sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Allerdings ist es unter dem Strich aber so, dass das makroökonomische Umfeld nach wie vor unterstützend ist. Die positive globale Konjunkturdynamik ist weiterhin intakt, wir beobachten eine anhaltend gute Entwicklung bei den Einkaufsmanagerindizes und der Konsumentwicklung. In Europa stellt sich der Aufschwung insgesamt regional breiter auf. Dazu kommt, dass die Inflation nach wie vor nur moderat ausfällt. Dieses Umfeld, das von einer stabilem Wirtschaftswachstum gekennzeichnet ist, ohne dabei zu einem kräftigen Anstieg der Inflation zu führen, spricht weiterhin für Unternehmensanleihen und Aktien. Potenzial auf der Aktienseite sehen wir momentan durchaus in Europa und den Schwellenländern.

 

Die hierin geäußerten Ansichten und Meinungen stammen von Daniel Lösche, Investment-Stratege bei Schroder Investment Management GmbH, und stellen nicht notwendigerweise die in anderen Mitteilungen, Strategien oder Fonds von Schroders oder anderen Marktteilnehmern ausgedrückten oder aufgeführten Ansichten dar.