Schroders legt mit BlueOrchard klimaorientierten Anleihenfonds auf

Gemeinsam haben beide Gesellschaften den Schroder ISF BlueOrchard Emerging Markets Climate Bond aufgelegt. Der klimawirkungsorientierte Fonds zielt auf positive ökologische Veränderungen in Schwellenländern ab.

Die OGAW-konforme Strategie mit täglicher Handelbarkeit wird hauptsächlich in Green Bonds aus Schwellenländern investieren und die klimabezogenen Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung unterstützen. Dazu umfasst das Anlageuniversum Finanzierungs- und Refinanzierungsprojekte mit klarem ökologischem oder gesellschaftlichem Nutzen. Zu den Investment-Themen zählen erneuerbare Energien, Energieeffizienz, umweltfreundliche Gebäude und saubere Transportlösungen.

Auf globaler Ebene (ausgenommen die USA) werden Kunden vom Fachwissen von BlueOrchard im Bereich Impact Investing profitieren – verstärkt durch die Investment-Ressourcen und das globale Vertriebsnetz von Schroders.

Michael Wehrle, Head of Investment Solutions bei BlueOrchard:

Die Bereitstellung umweltfreundlicher Finanzierungen in Schwellenländern ist entscheidend dafür, zukünftig eine CO2-arme Welt zu schaffen. Green Bonds bieten sehr gute Möglichkeiten, positive ökologische Veränderungen herbeizuführen und gleichzeitig interessante Renditen im Anleihebereich zu erzielen.

Carolina Minio-Paluello, Global Head of Product, Solutions & Quant bei Schroders:

Mit dem neuen Fonds können wir unsere Expertise an börslichen und außerbörslichen Märkten nutzen, um mit unseren Investments in Schwellenländern und sogenannten Frontier Markets möglichst große Wirkungen zu erzielen und die Anlageziele unserer Kunden bestmöglich zu erreichen.

BlueOrchard ist ein Pionier im Bereich Impact Investing. Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2001 mit mehr als 8 Milliarden US-Dollar Investitionsvolumen in über 90 Ländern zu einem weltweit führenden wirkungsorientierten Investmentmanager entwickelt. Schroders schloss 2019 den Erwerb eine Mehrheitsbeteiligung an BlueOrchard ab.


Die vollständige Pressemitteilung können Sie über den untenstehenden Button herunterladen.