Perspektiven

Warum ist die digitale Infrastruktur für Immobilienanlagen so wichtig?


Die Zukunft ist digital. Die Covid-19-Pandemie hat die Bedeutung der digitalen Transformation deutlich gemacht und ihre Entwicklung beschleunigt. Diese Transformation – die Einführung digitaler Technologien für Unternehmen oder Dienstleistungen – wirkt sich auf alle Branchen aus. Außerdem verfügt mittlerweile nahezu jedes Land der Welt über eine digitale Strategie, um seine wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen.

Während der Pandemie traten digitale Technologien in den Vordergrund: Millionen von Menschen arbeiteten erfolgreich von zu Hause aus, Schulkinder wurden über den Bildschirm unterrichtet, der Lebensmittelkauf fand online statt und die Menschen pflegten soziale Kontakte über Social Media und Zoom.

Aufgrund der Digitalisierung nahezu aller Lebensbereiche sind wir inzwischen auf die Infrastruktur angewiesen, die diese Konnektivität ermöglicht. Die Unerlässlichkeit dieser Infrastruktur zeigt sich schon dadurch, dass das Personal der digitalen Infrastruktur als „wichtige Arbeitskräfte“ während der Pandemie kategorisiert wurden. 

Es ist klar, dass digitale Infrastrukturen wie Rechenzentren (auf Englisch), Glasfaserkabel und Mobilfunkmasten für die Weltwirtschaft und die Gesellschaft insgesamt so wichtig sind, dass sie (neben Wasser, Gas und Strom) inzwischen als vierter Versorger gelten.

Die digitale Revolution stellt eine seismische Veränderung unserer Lebens- und Arbeitsweise dar. Deshalb sind wir als Investierende in globale Städte (auf Englisch) der Meinung, dass es sich hier um eine überzeugende, langfristige Anlagechance handelt.

Was ist die digitale Infrastruktur?

Die digitale Infrastruktur ist die Grundlage der digitalen Wirtschaft. Sie ermöglicht die Konnektivität, die wir schon längst für selbstverständlich halten. Zu den physischen Vermögenswerten gehören Rechenzentren (auf Englisch), Makrotürme, Small Cells, Glasfaserkabel und Unterwasserkabel.

Informationen werden von unserem Zuhause oder dem Arbeitsplatz über Glasfaserkabel an Rechenzentren übertragen, wo sie an den Endverbraucher weitergeleitet werden können. Glasfaserkabel verbinden auch Rechenzentrum mit einem Makroturm, um die Übertragung von Daten an unsere mobilen Geräte zu ermöglichen. Bei der internationalen Konnektivität wird der überwiegende Teil des gesamten Internetverkehrs über Unterseekabel abgewickelt, die dann in einem Rechenzentrum „ankommen“. Small Cells sind für die Einführung von 5G unerlässlich. Die 5G-Funkfrequenz hat eine geringere Ausbreitung (was bedeutet, dass sie nicht so weit reicht und daher eine hohe Anzahl an Smart Cells für eine effiziente Übertragung benötigt).

digital-infrastructure-graphic.jpg

Die Nachfrage nach digitaler Infrastruktur wird exponentiell steigen

Strukturelle Trends haben eine stark wachsende Nachfrage nach digitaler Infrastruktur zufolge. Der Einsatz vernetzter Geräte wie Smartphones wird voraussichtlich weiter zunehmen. Im Jahr 2018 waren weltweit 22 Milliarden vernetzte Geräte im Einsatz. Bis 2025 sollen es 38,6 Milliarden und bis 2030 50 Milliarden sein.

Auch der Datenverbrauch dieser Geräte wächst rasant. Im Jahr 2010 wurden zwei Zettabyte an Daten verbraucht. Dieser Wert wuchs 2018 auf 33 Zettabyte an und soll bis Ende 2021 74 Zettabyte erreichen. Bis 2024 werden 149 Zettabyte prognostiziert, mehr als das Doppelte der Schätzung für 2021.

Die digitale Transformation wird alle Branchen betreffen

Jede Branche digitalisiert sich aufgrund der realisierbaren Effizienzen. Die Einführung von 5G wird die Übertragung größerer Datenmengen mit schnelleren Geschwindigkeiten auf deutlich mehr Geräten ermöglichen. Beispielsweise kann das Herunterladen eines Films mit 4G bis zu 10 Minuten dauern, während es mit 5G weniger als 5 Sekunden dauern sollte.

Die einschneidendsten Auswirkungen auf unser Leben werden wahrscheinlich in der Medizin, in der Landwirtschaft und im verarbeitenden Gewerbe auftreten. Mit vernetzten Geräten können Ärztinnen und Ärzte beispielsweise Patientinnen und Patienten aus der Ferne überwachen; hochauflösende Kameras auf Drohnen werden es Landwirtinnen und Landwirten ermöglichen, den Feuchtigkeitsgehalt des Bodens in einem Gebiet zu identifizieren; und vernetzte Geräte stellen sicher, dass Teile in Fabriken ausgetauscht werden, bevor sie defekt sind.

Die digitale Infrastruktur ist der vierte Versorger und für die Gesellschaft von entscheidender Bedeutung

Die Pandemie hat die Bedeutung digitaler Infrastrukturanlagen wie Mobilfunkmasten und Rechenzentren herauskristallisiert. Darüber hinaus hat die Krise auch die Entwicklung digitaler Infrastruktur beschleunigt. Während der Covid-19-Pandemie konnten die Menschen erfolgreich von zu Hause aus arbeiten, ihre Lebensmitteleinkäufe online erledigen und über Online-Videoplattformen mit Freunden und Familie und ihren Kolleginnen und Kollegen in Kontakt bleiben.

In Schulen und Universitäten konnte der Unterricht dank Remote-Learning-Plattformen wieder aufgenommen werden. All dies wäre noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen. Da sich die digitale Transformation in den nächsten Jahren weiter beschleunigt, wird die digitale Infrastruktur für das effektive Funktionieren von Unternehmen und der Gesellschaft noch wichtiger.

Die digitale Transformation ermöglicht auch Verbesserungen bei der Energieeffizienz

Die digitale Infrastruktur trägt auch dazu bei, die Energieeffizienz, den verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen und die Dekarbonisierung voranzutreiben. Vor etwa zehn Jahren wurde prognostiziert, dass auf Rechenzentren etwa 15 % des weltweiten Energieverbrauchs entfallen werden. Tatsächlich sind es heute nur 2 %. Es wird geschätzt, dass die digitale Infrastrukturindustrie in den letzten 15 Jahren 80 % der Energieverluste eliminiert hat. 

Darüber hinaus wird inzwischen künstliche Intelligenz eingesetzt, um die Effizienz im Hinblick auf den Energieverbrauch zu maximieren. Wir sind der Meinung, dass die Fortschritte bei der Energieeffizienz schneller sein werden als das Wachstum der Nachfrage und der Datennutzung, wodurch der Energieverbrauch konstant gehalten wird.

Die Auswirkungen der digitalen Infrastruktur auf die Gesellschaft sind nicht zu unterschätzen. Der Zugang für Menschen zu Bildung, Wohlfahrt und Banken (um nur einige Beispiele zu nennen) wird ihr Leben grundlegend verbessern. Aus diesem Grund priorisieren Regierungen auf der ganzen Welt die digitale Konnektivität für ihre Bürgerinnen und Bürger. Es ist klar, dass digitale Konnektivität dazu beitragen wird, die „digitale Kluft“ vieler Länder zu schließen.

Eines der besten Beispiele für eine digitale Infrastruktur, die eine effiziente Gesellschaft ermöglicht, findet sich in Indien. Im Rahmen der „Digital India“-Politik hat die Regierung eine App namens Aadhaar entwickelt. Dank der App haben die Bürgerinnen und Bürger Zugang zu wichtigen Regierungsabteilungen wie Rentenzahlungen, Gesundheitswesen und Banken.

Anlagechancen sind global

Es gibt nicht nur einen eindeutigen strukturellen Wachstumspfad für diese Anlageklasse, da wir immer mehr Daten erzeugen und verbrauchen. Auch die Qualität und Quantität der notwendigen digitalen Infrastruktur, um diese digitale Transformation zu ermöglichen, sind bislang noch unzureichend.

Den deutlichsten Beweis dafür liefert die Analyse der nationalen Infrastrukturpolitik. Fast jedes Land der Welt hat mittlerweile eine spezifische Digitalstrategie. Wir sehen dafür zwei Hauptgründe. Erstens soll sichergestellt werden, dass das Land in der Weltwirtschaft wettbewerbsfähig ist. Zweitens sollen so die Bürgerinnen und Bürger Zugang zu Konnektivität erhalten, um ihr Leben zu verbessern und die „digitale Kluft“ zu schließen. 

Es überrascht vielleicht nicht, dass die drei größten Wirtschaftsräume die ehrgeizigsten Richtlinien für die digitale Infrastruktur haben: USA, EU und China.

In den USA wurden durch Präsident Bidens Infrastrukturplan in Höhe von insgesamt 2 Bio. US-Dollar für die digitale Infrastruktur 2,8 Mrd. US-Dollar bereitgestellt. Die EU plant in den nächsten zehn Jahren im Rahmen ihres Programms „Digital EU“ Ausgaben in Höhe von 200 Mrd. US-Dollar. Indes plant China mit der vielleicht ehrgeizigsten globalen Politik die größten Ausgaben für die digitale Infrastruktur: 1,4 Bio. US-Dollar im Rahmen eines Plans von insgesamt 2,1 Bio. US-Dollar.

Für Investierende in globalen Städten, wie wir es sind, bietet die digitale Revolution vielfältige Anlagechancen.


Wichtige Informationen:

Die hierin enthaltenen Ansichten und Meinungen sind die der Autor*innen dieser Seite und repräsentieren nicht notwendigerweise die Ansichten, die in anderen Mitteilungen, Strategien oder Fonds von Schroders zum Ausdruck gebracht oder reflektiert werden. Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und ist in keiner Weise als Werbematerial gedacht. Das Material ist nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten gedacht. Das Material ist nicht als Buchhaltungs-, Rechts- oder Steuerberatung oder als Anlageempfehlung gedacht und sollte auch nicht als solche angesehen werden. Schroders geht davon aus, dass die hierin enthaltenen Informationen zuverlässig sind, übernimmt jedoch keine Gewähr für deren Vollständigkeit oder Richtigkeit. Für Irrtümer in Bezug auf Fakten oder Meinungen kann keine Verantwortung übernommen werden. Bei individuellen Investitions- und/oder strategischen Entscheidungen sollte man sich nicht auf die Ansichten und Informationen in diesem Dokument verlassen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse, die Kurse von Aktien und die daraus erzielten Erträge können sowohl fallen als auch steigen, und Investierende erhalten möglicherweise nicht den ursprünglich investierten Betrag zurück.