Global Market Perspectives

Global Market Perspective: Zweites Quartal 2018

In diesem Quartalsbericht zur Wirtschaftslage und Vermögensaufteilung beleuchten wir den eskalierenden Handelsstreit zwischen den USA und China. Außerdem untersuchen wir die Faktoren, die in den nächsten zwei Jahren die Renditen der US-Staatsanleihen beeinflussen dürften.

19.04.2018

Keith Wade

Keith Wade

Chefvolkswirt

Nach den rekordverdächtigen Gewinnen über 15 Monate in Folge kam es im Februar und März wieder zu Schwankungen des S&P 500 Index, sodass der Index das erste Quartal mit einem Verlust von 0,8 % schloss. Allgemein gesagt gerieten Industrieländeraktien unter Druck, da die großen Börsen in Europa und Japan in diesem Zeitraum ebenfalls ins Minus rutschten. Schwellenländeraktien entwickelten sich besser. Russland und Brasilien strichen solide Gewinne ein, während die Rohstoffpreise weiter stiegen. Bei den Anleihen1 war die Lage durchwachsener: US-Staatsanleihen fuhren Verluste ein, während Staatsanleihen aus Europa und den Schwellenländern positive Renditen erwirtschafteten.

Die Rückkehr der Wertschwankungen am Aktienmarkt ist nach einer so lang anhaltenden, unnatürlichen Ruhe zu begrüßen. Unseres Erachtens spiegelt diese Entwicklung die Normalisierung der Weltwirtschaft und damit auch der Geldpolitik wider. Die Regionalität der Renditen hat auch mit der fehlenden Synchronität der Konjunkturzyklen und Geldpolitik zu tun – Europa, Asien und die Schwellenländer bleiben alle hinter den USA zurück.

Nichtsdestotrotz bereitete die zunehmend protektionistische Haltung Präsident Trumps und die Gefahr eines potenziellen Handelskriegs zwischen den USA und China allen Anlegern Sorge. Wir untersuchen in diesem Zusammenhang die verschiedenen möglichen Reaktionen Chinas auf die US-Zölle, von der Erhebung eigener Zölle bis hin zu finanziellen Maßnahmen. Wir gehen davon aus, dass der gesunde Menschenverstand letzten Endes den Sieg davontragen und ein Handelskrieg vermieden wird. Dennoch befindet sich die Welt in einer schwierigen Zeit, in der Handelsgespräche und somit die Politik für Wertschwankungen sorgen werden (siehe Strategiebericht).

Um noch einmal auf die Normalisierung zurückzukommen: Der zweite wichtige Punkt für Anleger ist die Entwicklung der Zinsen. Unser Researchbericht untersucht diese Entwicklung anhand der Renditen von US-Treasuries und analysiert die Faktoren, welche die Renditen in den nächsten zwei Jahren beeinflussen dürften.

Außerdem informieren wir Sie wie immer über den neusten Stand der Vermögensaufteilung und unserer Positionierung in Anlageklassen sowie auf regionaler Ebene.

Die vollständige Global Market Perspective finden Sie in englischer Sprache auf unserer luxemburgischen Seite.


1 Eine Anleihe ist ein Wertpapier, das einen festen oder variablen Zinsertrag von zum Beispiel 3 % des Nennbetrags bietet. Laufzeit und die Art der Zahlungen bei Fälligkeit sind vorgegeben. Am Ende der Laufzeit erfolgt in der Regel eine Zahlung zu 100 % des Nennbetrags. Der Anleger einer Anleihe hat einen Anspruch auf Geldzahlung gegenüber dem Herausgeber der Anleihe (Emittent).

2 Messgröße für den Ertrag einer Kapitalanlage. Sie wird für einen bestimmten Zeitraum, z.B. für ein Jahr, berechnet und in Prozent ausgedrückt.

 

Kontaktieren Sie Schroders Wealth Management

Um Ihre Anforderungen an die Vermögensverwaltung zu besprechen oder mehr über unsere Dienstleistung zu erfahren, wenden Sie sich bitte an:

Alexander Prinz von Hessen

Alexander Prinz von Hessen

Geschäftsführender Direktor alexander.hessen@schroders.com