Snapshot

Ist das Wachstum der Schwellenländer auf die Fortschritte bei den Impfungen zurückzuführen?


Die Impfraten in den Schwellenländern liegen weit hinter denen der Industrieländer. Einzelne Länder haben sich schwergetan, die Pandemie in den Griff zu bekommen. Insbesondere in Indien ist die Lage nach wie vor sehr angespannt. Es gibt jedoch Hinweise, dass sich die Situation in einigen Ländern verbessert (siehe Grafik).

Wir gehen davon aus, dass die Industrieländer zu Beginn der zweiten Jahreshälfte grösstenteils ausreichende Vorräte haben. Dadurch werden mehr Impfstoffe in die Schwellenländer gehen, die nicht imstande oder nicht bereit waren, ausreichende Impfdosen für die ganze oder einen grossen Teil der Bevölkerung zu sichern. 

EM-vaccination-rates-rising.png

Wenn dies geschieht, werden sich unseres Erachtens trotz hoher Infektionszahlen in vielen Schwellenländern sowohl Stimmung als auch Wachstumsaussichten vermutlich deutlich verbessern. Wie die Tabelle zeigt, sind die generell erwarteten Wachstumszahlen in den letzten Monaten in vielen Ländern leicht gestiegen.

EM-growth-forecasts-revised-higher.png

Wir sind der Meinung, dass der Haupttreiber dafür robustere Aussichten für den Rest der Welt waren, und keine für ein Schwellenland spezifischen Faktoren. Die „Rohstoffe“ für ein besseres Wachstum in den Schwellenländern – angemessene bis niedrige Devisenkurse, solide Aussenhandelsbilanzen und historisch hohe Währungsreserven – sind vorhanden. Dagegen werden einige Haushaltskürzungen und möglicherweise etwas höhere Realrenditen vor Ort kräftigere Prognosen einschränken.

Je näher wir einer bedeutenden Änderung der Liquiditätsversorgung durch die Industrieländer kommen, desto wichtiger wird es, dass die Schwellenländer auch die schlimmsten Spuren der Pandemie beseitigen. Zudem ist es von Bedeutung, dass sie sich auf interne Wachstumstreiber und solide politische Rahmenbedingungen verlassen können. Aus diesem Grund ist der auch noch so bescheidene Anstieg der Impfraten besonders zu begrüssen. 

Important Information: This communication is marketing material. The views and opinions contained herein are those of the author(s) on this page, and may not necessarily represent views expressed or reflected in other Schroders communications, strategies or funds. This material is intended to be for information purposes only and is not intended as promotional material in any respect. The material is not intended as an offer or solicitation for the purchase or sale of any financial instrument. It is not intended to provide and should not be relied on for accounting, legal or tax advice, or investment recommendations. Reliance should not be placed on the views and information in this document when taking individual investment and/or strategic decisions. Past performance is not a reliable indicator of future results. The value of an investment can go down as well as up and is not guaranteed. All investments involve risks including the risk of possible loss of principal. Information herein is believed to be reliable but Schroders does not warrant its completeness or accuracy. Some information quoted was obtained from external sources we consider to be reliable. No responsibility can be accepted for errors of fact obtained from third parties, and this data may change with market conditions. This does not exclude any duty or liability that Schroders has to its customers under any regulatory system. Regions/ sectors shown for illustrative purposes only and should not be viewed as a recommendation to buy/sell. The opinions in this material include some forecasted views. We believe we are basing our expectations and beliefs on reasonable assumptions within the bounds of what we currently know. However, there is no guarantee than any forecasts or opinions will be realised. These views and opinions may change. The content is issued by Schroder Investment Management Limited, 1 London Wall Place, London EC2Y 5AU. Registered No. 1893220 England. Authorised and regulated by the Financial Conduct Authority.