Schroder ISF* EURO Credit Conviction

Der flexible Weg durch das aktuelle Zinsumfeld.

Der Schroder ISF EURO Credit Conviction investiert primär in auf Euro lautende Anleihen von Unternehmen aus aller Welt. Der Fokus liegt auf „Investment Grade“-Papieren, die von europäischen Emittenten mit guter bzw. sehr guter Schuldnerqualität stammen. Dieser Fonds eignet sich als zentrales Core Investment für den langfristigen Vermögensaufbau.

Chancen aktiv nutzen und Risiken gezielt begrenzen: Der Fonds verfolgt einen flexiblen Ansatz, um über den gesamten Konjunkturzyklus eine risikoadjustierte Outperformance im Vergleich zur Benchmark zu erzielen. Das Management kann beispielsweise Hochzinsanleihen beimischen, um so die Rendite zu steigern. Zudem besteht die Möglichkeit, in begrenztem Rahmen in Fremdwährungsanleihen zu investieren, wobei die Währungsrisiken abgesichert werden. Der aktive Ansatz des Fonds ermöglicht es dem Management in schwierigen Zeiten mit stark schwankenden Kursen Teile des Fondsvermögens auch in Barmittel oder in Staatsanleihen bester Qualität zu halten.

* Schroder ISF steht für Schroder International Selection Fund. Die festen Ausschüttungen sind angestrebt, aber nicht garantiert. Falls die Anteilsklasse den angestrebten Betrag für die regelmäßige Ausschüttung nicht oder nicht in voller Höhe erwirtschaftet, wird die Differenz aus dem Vermögen der Anteilsklasse ausgeschüttet.

Produkt Highlights

income

Feste Ausschüttung

Der Fonds bietet eine feste halbjährliche Ausschüttung von 3,5 % p.a. in den ausschüttenden Anteilsklassen*.

Icons sheet 1_Outperform 1

Wertentwicklung

Das Team strebt durch aktives Management eine eine langfristig überdurchschnittliche, risikoadjustierte Rendite an.

Icons sheet 1_Team

Themenbasierter Ansatz

Das Team identifiziert im Rahmen seines thematischen Ansatzes Titel mit langfristigem Wachtumspotential. Dabei berücksichtigen Sie insbesondere zukunftsbezogene Szenarien wie makroökonomische Trends, Verbraucherverhalten und Demografie.

Icons sheet 1_About schroders icon_Euro

100 % in Euro

Währungsrisiken sind in den Euro-Anteilsklassen zu 100 Prozent abgesichert.

*Die festen Ausschüttungen sind angestrebt, aber nicht garantiert. Falls die Anteilsklasse den angestrebten Betrag für die regelmäßige Ausschüttung nicht oder nicht in voller Höhe erwirtschaftet, wird die Differenz aus dem Vermögen der Anteilsklasse ausgeschüttet.

Fondsfakten

Anteilsklasse

A, Ausschüttend, EUR, S

ISIN

LU0995120242

Auflagedatum des Fonds / der Anteilsklasse

18. Dezember 2013

Ausschüttungshäufigkeit

Halbjährlich

Ausgabeaufschlag (Bruttomethode) bis zu

3,00 %

Laufende Kosten (inkl. Verwaltungsentgelt)

1,29 %

Ziel-Referenzindex

Markit iBoxx EUR Corp BBB TR



Alle Angaben in der oben stehenden Tabelle zu den Fondsfakten gelten für die ausschüttende Anteilsklasse A. Informationen zu weiteren Anteilsklassen entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

„Es gibt immer wieder Möglichkeiten im Credit Bereich um Alpha zu generieren und aktuell ist der Puffer für Volatilitäten extrem hoch.“

Patrick Vogel

Leiter Europäische Unternehmensanleihen

Weitere Informationen zum Schroders ISF Euro Credit Conviction

Finden Sie in unserem Fonds Center alle wichtigen Informationen zu unserem Schroder ISF Euro Credit Conviction.

Risikohinweise

Kontrahentenrisiko: Der Fonds geht unter Umständen vertragliche Vereinbarungen mit Gegenparteien ein. Ist eine Gegenpartei außerstande, ihren Verpflichtungen nachzukommen, kann die Summe, die sie dem Fonds schuldet, in Gänze oder teilweise verloren gehen.

Derivaterisiko: Derivate können zur effizienten Verwaltung des Portfolios eingesetzt werden. Der Fonds kann auch in wesentlichem Umfang in Derivate investieren sowie Leerverkäufe und Hebelungstechniken einsetzen, um eine Rendite zu erzielen. Ein Derivat kann sich anders entwickeln als erwartet, Verluste verursachen, die die Kosten des Derivats überschreiten, und Verluste für den Fonds nach sich ziehen.

Kreditrisiko: Durch eine Verschlechterung der finanziellen Verfassung eines Emittenten können dessen Anleihen an Wert verlieren oder wertlos werden.

Währungsrisiko: Der Fonds kann infolge von Veränderungen der Wechselkurse Wertverluste erleiden.

Operationelles Risiko: Die operationellen Prozesse, einschließlich derer in Bezug auf die Verwahrung der Vermögenswerte, können fehlschlagen. Dies kann Verluste für den Fonds nach sich ziehen.

Marktrisiko: Der Wert von Anlagen kann sowohl steigen als auch fallen, und Anleger erhalten das ursprünglich von ihnen investierte Kapital möglicherweise nicht zurück.

Risiko der Wertentwicklung: Anlageziele geben ein beabsichtigtes Ergebnis an. Es besteht jedoch keine Garantie, dass dieses Ergebnis erreicht wird. Je nach Marktbedingungen und makroökonomischem Umfeld kann es schwieriger werden, die Anlageziele zu erreichen.

IBOR: Die Umstellung der Finanzmärkte – weg von der Verwendung von Interbanksätzen (Interbank Offered Rates; „IBOR“) und hin zu alternativen Referenzzinssätzen – kann die Bewertung bestimmter Beteiligungen beeinflussen und die Liquidität gewisser Instrumente stören. Das kann die Anlageperformance des Fonds beeinflussen.

Liquiditätsrisiko: In schwierigen Marktlagen kann der Fonds ein Wertpapier möglicherweise nicht zu seinem vollen Wert oder gar nicht verkaufen. Dies könnte sich auf die Wertentwicklung auswirken und verursachen, dass der Fonds Rücknahmen von Anteilen verschiebt oder aussetzt.

Währungsrisiko / Abgesicherte Anteilsklasse: Die Absicherung der Anteilsklasse ist womöglich nicht umfassend wirksam und es kann weiterhin ein restliches Währungsrisiko bestehen. Die Kosten im Zusammenhang mit der Absicherung können die Wertentwicklung beeinflussen. Daher können mögliche Gewinne begrenzter ausfallen als die von Anteilsklassen ohne Absicherung.

Risiko hochverzinslicher Anleihen: Hochverzinsliche Anleihen (normalerweise mit niedrigerem oder ohne Bonitätsrating) sind im Allgemeinen mit größeren Markt-, Kredit- und Liquiditätsrisiken verbunden.

Risiko der Schwellen- und Frontier-Märkte: Schwellenmärkte und insbesondere Frontier-Märkte sind im Allgemeinen größeren politischen, rechtlichen, gegenparteibezogenen, operationellen und Liquiditätsrisiken ausgesetzt als Industrieländer.

Nachhaltigkeitsrisiken: Der Fonds weist ökologische und/oder soziale Merkmale auf. Das bedeutet, dass er möglicherweise ein begrenztes Engagement in manchen Unternehmen, Branchen oder Sektoren aufweist und bestimmte Anlagechancen nicht nutzt oder bestimmte Positionen veräußert, wenn diese nicht den vom Anlageverwalter ausgewählten Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. Der Fonds kann in Unternehmen investieren, die nicht die Überzeugungen und Werte eines bestimmten Anlegers widerspiegeln.

Kapitalrisiko / Ausschüttungspolitik: Da der Fonds beabsichtigt, unabhängig von seiner Wertentwicklung Dividenden auszuschütten, kann eine Dividende einer Rückzahlung eines Teils Ihres investierten Betrags entsprechen.

Ihr Kontakt zu Schroders
Folgen Sie uns

Die auf dieser Website und all unseren Social Media Kanälen gewählte männliche Form bezieht sich immer zugleich auf weibliche, männliche und diverse Personen.

Schroder Investment Management (Europe) S.A., German Branch Taunustor 1 (TaunusTurm) 60310 Frankfurt am Main Deutschland

Schroders ist ein weltweit führender Vermögensverwalter mit Standorten in 37 Märkten in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika, Asien-Pazifik und im Nahen Osten.

Schroder ISF steht im gesamten Text für Schroder International Selection Fund. Schroder AS steht im gesamten Text für Schroder Alternative Solutions. Schroder SSF steht im gesamten Text für Schroder Special Situations Fund. Schroders hat in diesem Dokument eigene Ansichten und Meinungen zum Ausdruck gebracht. Diese können sich ändern.

Die in der Vergangenheit erzielte Performance gilt nicht als zuverlässiger Hinweis auf künftige Ergebnisse. Anteilspreise und das daraus resultierende Einkommen können sowohl steigen als auch fallen; Anleger erhalten eventuell den investierten Betrag nicht zurück.

Das dient nur zur Veranschaulichung und stellt keine Anlageempfehlung für die oben genannten Wertpapiere/Branchen/Länder dar.

Schroder Investment Management (Europe) S.A. unterliegt dem luxemburgischen Gesetz vom 17. Dezember 2010.