Warum sich Anleger über Wasserverluste den Kopf zerbrechen

Der Klimawandel bringt zusätzliche Belastungen der Wasserinfrastruktur mit sich. Doch daraus ergeben sich auch Chancen.

21.09.2017
Dripping-tap

Authors

Sustainable Investment Team

Der Klimawandel verändert die regionalen Wettermuster. Die damit verbundene Zunahme extremer Temperaturen setzt den Wasserinfrastruktursektor unter Druck, die Verluste an aufbereitetem Wasser – derzeit enorme 30 Prozent – zu reduzieren.

Nutzung der Wasserinfrastruktur in großen Einzugsgebieten

Weltkarte_Wasserknappheit

Quelle: Philippe Rekacewicz, GRID-Arendal/Barclays, März 2017

In einigen Gegenden der USA ist die Wasser- und Abwasserinfrastruktur älter als ein Jahrhundert. Das ist in den Industrieländern kein Einzelfall. Global Water Intelligence hat darauf hingewiesen, dass die Wassernetze der nordamerikanischen und europäischen Länder zum großen Teil aus dem Jahr 1950 stammen, also seit fast 70 Jahren genutzt werden. Aufgrund des Alters dieser Systeme wird die Nachfrage nach Ersatz für Rohrleitungen, Pumpen und Wasseranlagen, die das Ende ihrer erwarteten Lebensdauer erreichen, unweigerlich steigen.

Wenn die Investitionen in Wasserinfrastruktur auf dem jetzigen Niveau verharren, könnte die Finanzierungslücke für die Jahre 2000 bis 2019 nach Schätzungen der US-Umweltschutzbehörde (Environmental Protection Agency (EPA)) 270 Mrd. US-Dollar bei der Abwasserinfrastruktur und 263 Mrd. US-Dollar bei der Trinkwasserinfrastruktur erreichen1. Investitionen in die Wasserinfrastruktur sind notwendig, um Störungen der Wasserdienstleistungen zu vermeiden. Viele Orte in den USA haben bereits erfahren, wozu schwere Dienstleistungsstörungen infolge einer alternden Wasserinfrastruktur führen. Manche Schätzungen beziffern die tägliche Wirtschaftsleistung, die durch Störungen der Wasserdienstleistungen gefährdet ist, auf 43,5 Mrd. US-Dollar.

Die Investitionen in die Wasserinfrastruktur dürften in den Industrieländern auch aufgrund von Innovationen zunehmen. In dem Maße wie mehr Kunden die Vorteile neuer, auf Datenanalyse basierender Technologien – wie intelligente Wasserpumpen, Leckortungstechnologien, intelligente Wasserzähler und dazugehörige sichere Netze2 – verstehen, dürften die Ideen an Boden gewinnen.

In den Schwellenländern muss die schwach entwickelte Wasserinfrastruktur weiter ausgebaut werden. Der Markt dürfte dort noch schneller wachsen. China hat ein Fünftel der Weltbevölkerung, aber nur 7 % der weltweiten Wasserressourcen. Die Süßwasserversorgung in China beträgt weniger als ein Drittel des globalen Durchschnitts. Das chinesische Umweltschutzministerium schätzt, dass es in den nächsten fünf Jahren 230 Mrd. US-Dollar für Wasseraufbereitung und verwandte Dienstleistungen ausgeben wird. Über 70 % der neuen Wasserinfrastruktur der Welt werden in den Schwellenländern entstehen.

Die Wasserinfrastruktur ist ein Jahrhundertthema, auf das sich der Klimawandel direkt auswirkt. Es trägt auch erheblich zum Klimawandel bei. Die Treibhausgasemissionen von Versorgern hängen in erheblichem Umfang mit dem Wassermanagement zusammen.

1 EPA Aging Infrastructure Research: Science & Engineering for a Sustainable Future.

2 Diese Systeme können in Echtzeit Wasserlecks orten.

Wichtige Informationen: Bei dieser Mitteilung handelt es sich um Marketingmaterial. Die Einschätzungen und Meinungen in diesem Dokument geben die Auffassung des Autors bzw. der Autoren auf dieser Seite wieder und stimmen nicht zwangsläufig mit Ansichten überein, die in anderen Veröffentlichungen, Strategien oder Fonds von Schroders zum Ausdruck kommen. Dieses Material dient ausschliesslich zu Informationszwecken und ist in keiner Hinsicht als Werbematerial gedacht.

Das Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Es ist weder als Beratung in buchhalterischen, rechtlichen oder steuerlichen Fragen noch als Anlageempfehlung gedacht und sollte nicht für diese Zwecke genutzt werden.

Die Ansichten und Informationen in diesem Dokument sollten nicht als Grundlage für einzelne Anlage- und/oder strategische Entscheidungen dienen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Der Wert einer Anlage kann sowohl steigen als auch fallen und ist nicht garantiert. Alle Anlagen sind mit Risiken verbunden. Dazu gehört unter anderem der mögliche Verlust des investierten Kapitals. Die hierin aufgeführten Informationen gelten als zuverlässig. Schroders garantiert jedoch nicht deren Vollständigkeit oder Richtigkeit. Einige der hierin enthaltenen Informationen stammen aus externen Quellen, die von uns als zuverlässig erachtet werden. Für Fehler oder Meinungen Dritter wird keine Verantwortung übernommen.

Darüber hinaus können sich diese Daten im Einklang mit den Marktbedingungen ändern. Dies schliesst jedoch keine Verpflichtung oder Haftung aus, die Schroders gegenüber seinen Kunden gemäss etwaig geltender aufsichtsrechtlicher Vorschriften wahrnimmt. Die aufgeführten Regionen/Sektoren dienen nur zur Veranschaulichung und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Die im vorliegenden Dokument geäusserten Meinungen enthalten einige Prognosen. Unseres Erachtens stützen sich unsere Erwartungen und Überzeugungen auf plausible Annahmen, die unserem derzeitigen Wissensstand entsprechen. Es gibt jedoch keine Garantie, dass sich etwaige Prognosen oder Meinungen als richtig erweisen. Diese Einschätzungen oder Meinungen können sich ändern. Herausgeber dieses Dokuments: Schroder Investment Management Limited, 1 London Wall Place, London EC2Y 5AU, Grossbritannien. Registriert in England unter der Nr. 1893220. Zugelassen und beaufsichtigt durch die Financial Conduct Authority.

Authors

Sustainable Investment Team

Themen

Welt
Klimawandel
Nachhaltigkeit
Umwelt
Ihr Kontakt zu Schroders
Folgen Sie uns

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermassen für alle Geschlechter.

Die Webseite von Schroder Investment Management (Switzerland AG) (nachfolgend SIMSAG) ist ausschliesslich an qualifizierte Anleger mit Wohnsitz oder eingetragenem Firmensitz in der Schweiz gerichtet. Die Webseite enthält auch Informationen zu kollektiven Kapitalanlagen, welche nicht zum Vertrieb an nicht-qualifizierte Anleger zugelassen sind.

Dient nur zur Veranschaulichung und stellt keine Anlageempfehlung für die oben genannten Wertpapiere/Branchen/Länder dar.