Schroders Global Investor Study 2021: Risikobereitschaft steigt während der Pandemie

24.02.2022
Article Image
Kompletten Artikel lesenFinal_DE_GIS_Steigende Risikobereitschaft_Phase3_2021
0 seiten394 KB

Mehr als ein Drittel der Anlegerinnen und Anleger will vermehrt in risikoreiche Anlagen investieren. Als Grund dafür nennen über die Hälfte der Befragten Null- und Negativzinsen.

Die Schroders Global Investor Study 2021, bei der über 23.000 Personen an 33 Standorten weltweit befragt wurden, zeigt, dass 37% der Anlegerinnen und Anleger mehr Geld in risikoreiche Anlagen investieren wollen. In der Schweiz ist dieser Anteil mit 34% etwa gleich gross. Bezogen auf die Alterskohorte ist die Gruppe der 18 bis 37-jährigen am risikofreudigsten (weltweit 44%). In der Schweiz sind es 43%. Bei den über 71-jährigen sinkt dieser Wert auf weltweit 22%.

Andreas Markwalder, CEO Schroder Investment Management (Switzerland) AG, kommentiert den Befund wie folgt:« Die Marktvolatilität zu Beginn der Corona-Pandemie und auch in der jüngsten Zeit war überdurchschnittlich hoch. Die vorliegenden Ergebnisse zeigen nun, dass dies den Anlegerinnen und Anlegern den Risikoappetit nicht verdorben hat. Im Gegenteil - einige, das betrifft auch Schweizer, haben 2021 zum ersten Mal in risikoreiche und für sie neue Anlageklassen investiert.»

Null- respektive Negativzinsen sind gemäss den Befragten ein Anreiz, in risikoreiche Anlagen zu investieren. Die beliebtesten Anlagen, die 2021 zum ersten Mal getätigt wurden, sind in der Schweiz: Aktien und Fonds, die auf die Elektromobilität setzen (23%), Biotech/Pharma-Fonds (21%), Kryptowährungen (20%) und Technologiefonds (19%).

Weltweit setzen Anlegerinnen und Anleger, die eher bereit sind, in risikoreiche Anlagen zu investieren, vor allem auf Technologiefonds und –aktien, gefolgt von Immobilienfonds und Kryptowährungen.

Die Studie fragte zudem, ob sich die Wertentwicklung einer Anlage auf die psychische Gesundheit der Anlegerinnen und Anleger auswirkt. In der Schweiz stimmten dieser Aussage 54% zu, weltweit sogar 63%.

Adrian Nösberger, CEO Schroder & Co Bank AG, sagt dazu: «Viele Anlegerinnen und Anleger sehen sich gezwungen, mehr Risiken einzugehen, um Rendite zu erzielen. Da jedoch 63% der Befragten respektive 54% der Schweizer Investorinnen angeben, dass sich die Wertentwicklung ihrer Anlagen auf ihre psychische Gesundheit auswirkt, sollten diese sicherstellen, dass sie Risiken auf dem Kapitalmarkt mit Augenmass eingehen.»

Jüngere Generationen erwarteten von ihren zumeist risikofreudigeren Anlagestrategien entsprechend höhere Renditen (siehe Grafik unten). Zum Beispiel ist die Zahl der 18- bis 37-jährigen, die eine Rendite von mehr als 10% pro Jahr erwarten, um 18 Prozentpunkte höher als die der über 71-jährigen. Dies ist jedoch nicht darauf zurückzuführen, dass die jüngeren Generationen optimistischer in die Zukunft blicken würde.

Das Ergebnis könnte zwar auf niedrigere und damit realistischere Renditeerwartungen älterer Generationen zurückzuführen sein, ergibt sich jedoch wahrscheinlich eher durch die Art von Vermögenswerten, die ältere Generationen in ihrem Portfolio halten.

Zusammenfassung:

Über ein Drittel der Anleger wird verstärkt in risikoreiche Kapitalanlagen investieren, auch wenn die meisten mehr für Sparanlagen oder risikoarme Anlagen aufwenden

Trotz schwieriger Wirtschaftslage werden 37% der Anlegerinnen und Anleger als Folge der Aufhebung der Lockdowns mehr Geld in risikoreiche Anlagen investieren.

Viele Investorinnen und Investoren sind im vergangenen Jahr in risikoreiche Anlageklassen eingestiegen, die für sie neu sind

Viele Anlegerinnen und Anleger haben zum ersten Mal in aktuell relevanten und neuen Sektoren wie Elektrofahrzeuge, Kryptowährungen und Biotechnologie investiert.

Einige Anlegerinnen und Anleger zeigen extremes Anlageverhalten

Dieser Personenkreis investiert in eine bemerkenswert vielfältige Palette von Vermögenswerten. Vermögenswerte entlang des gesamten Risikospektrums von Gold bis hin zu Kryptowährungen waren in dieser Gruppe stark vertreten.

Null- respektive Negativzinsen sind ein Anreiz, in Risikoanlagen zu investieren

53% der Anlegerinnen und Anleger sind auf der Jagd nach Rendite bereit, in risikoreiche Anlagen zu investieren. Nur 22% wollen einfach «mehr ausgeben».

Dieser Link führt Sie zu den detaillierten Studienergebnissen.

Die Expertinnen und Experten von Schroders geben gerne Auskunft, falls Sie die Studienergebnisse diskutieren möchten. Grafiken, die Sie zur Illustration verwenden wollen, bereiten wir für Sie auf.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

Alice West, Senior Corporate Communications Manager Schroders            

Tel: +41 (0)44 250 12 26 / alice.west@schroders.com

 

Peter Manhart, Managing Partner Communicators
Tel: +41 (0) 44 455 56 59 /
peter.manhart@communicators.ch

 

Hinweis an die Redaktion:

Im Jahr 2021 beauftragte Schroders Raconteur Media und iResearch mit der Durchführung einer unabhängigen Online-Umfrage unter 23 950 Anlegern an 33 Standorten rund um den Globus (Europa, Asien, Amerika und andere Regionen). Zweiunddreissig Länder wurden zwischen dem 16. März und dem 7. Mai 2021 befragt, Malasien zwischen 5. Juli und 2. August 2021.

Befragt wurden Personen, die in den nächsten 12 Monaten mindestens EUR 10.000  (oder den Gegenwert) investieren werden sowie ihre Investitionen innerhalb der letzten 10 Jahre geändert haben. Aufgrund dieser Schwelle erkennt Schroders an, dass diese Gruppe und damit die Forschungsergebnisse nicht repräsentativ für alle Personen sind.

Schroders

Schroders verwaltet als weltweit tätiger Asset Manager aktiv Gelder für institutionelle und private Anleger:innen. Immer mit dem Ziel, dass die Kund:innen ihre finanziellen Ziele erreichen. In unserer Rolle als Asset Manager prägen wir nicht nur die Art und Weise, wie wir Kapital einsetzen, sondern auch welchen Einfluss wir auf den Planeten nehmen. Ein tiefgreifendes Verständnis für die Auswirkungen zu haben, die Unternehmen auf die Umwelt und die Gesellschaft ausüben, ist deshalb eine wichtige Voraussetzung, um risikoadjustierte Renditen zu erzielen.

Der Erfolg von Schroders fusst auf mehr als 215 Jahren Erfahrung und Expertise in der Vermögensverwaltung. Wir arbeiten mit unseren Kund:innen zusammen, um Lösungen in den Geschäftsbereichen Private Assets & Alternatives, Solutions, Mutual Funds, Institutional und Wealth Management zu entwickeln.

Mit 60 Investment-Teams weltweit verwaltet Schroders derzeit rund CHF 894.3 Milliarden* und beschäftigt mehr als 5’500 Mitarbeiter:innen an 37 Standorten.

Schroders ist an der Londoner Börse kotiert und Mitglied des FTSE 100. Beinahe die Hälfte der stimmberechtigten Aktien wird von der Gründerfamilie Schroder gehalten. Unabhängigkeit und langfristiges Denken stehen im Mittelpunkt der Unternehmensphilosophie – Werte, die sich in unserer stabilen Eigentümerstruktur spiegeln.


Schroders ist seit mehr als einem halben Jahrhundert in der Schweiz präsent – mit drei unterschiedlich ausgerichteten Unternehmen erfüllt Schroders die vielfältigen Bedürfnisse der Kund:innen:

  • Schroder Investment Management (Switzerland) AGbietet institutionellen und privaten Anleger:innen eine breite Palette von in- und ausländischen Fonds an sowie massgeschneiderte Mandatslösungen.
  • Schroder & Co Bank AG offeriert massgeschneiderte Wealth-Management-Dienstleistungen für Privatanleger:innen, Family Offices, externe Vermögensverwalter und Wohltätigkeits-organisationen.
  • Schroders Capital Management (Switzerland) AGbietet Private-Equity-Anlagedienstleistungen weltweit für institutionelle Anleger:innen wie Pensionskassen und Versicherungen und ermöglicht den Zugang zu ausgewählten Private Equity-Bereichen über Primär- und Sekundärinvestitionen, sowie Direkt-/Co-Investments.

In der Schweiz beschäftigt Schroders mehr als 500 Mitarbeiter:innen. Die Höhe der lokal verwalteten Vermögen beträgt CHF 84.1 Milliarden.**
 
Weitere Informationen zu Schroders finden Sie unter https://www.schroders.com/de/ch/schweiz/
 
*Stand: 30. Juni 2021

**Stand: 31. Dezember 2020

 

Wichtige Information

Dieses Dokument stellt Marketingmaterial dar und dient ausschliesslich zu Informationszwecken.

Keine der in diesem Dokument enthaltenen Information stellt eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Schroder Fonds oder anderen Finanzinstrumenten, zur Durchführung von Transaktionen oder zum Abschluss von Rechtsgeschäften irgendeiner Art dar. Die Informationen berücksichtigen keine persönlichen Umstände und stellen keine allgemeine oder persönliche Anlageempfehlung oder –beratung dar.

Die hierin enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen. Allfällige hierin geäusserten Meinungen widerspiegeln unsere derzeitige Einschätzung und können sich ohne vorgängige Ankündigung ändern.

Dieses Dokument wurde von Schroder Investment Management (Switzerland) AG, Central 2, CH-8001 Zürich, Schweiz, einer von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA, Laupenstrasse 27, CH-3003 Bern, Schweiz, bewilligten und beaufsichtigten Fondsleitung, herausgegeben.

Kompletten Artikel lesenFinal_DE_GIS_Steigende Risikobereitschaft_Phase3_2021
0 seiten394 KB
Ihr Kontakt zu Schroders

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermassen für alle Geschlechter.

Die Webseite von Schroder Investment Management (Switzerland AG) (nachfolgend SIMSAG) ist ausschliesslich an qualifizierte Anleger mit Wohnsitz oder eingetragenem Firmensitz in der Schweiz gerichtet. Die Webseite enthält auch Informationen zu kollektiven Kapitalanlagen, welche nicht zum Vertrieb an nicht-qualifizierte Anleger zugelassen sind.